Trends rund um die Mikrodosierung

Mikrodosiersystem MDS 3280 beim Auftrag von SMT-Kleber auf ein PCB (Bild: VERMES Microdispensing GmbH)

31.10.2020 Trends rund um die Mikrodosierung

Herausforderungen, neue Technologien, Lösungen

von Birgit Harrow (VERMES Microdispensing GmbH)

In unserer schnelllebigen Consumer-Welt entstehen in den verschiedensten Branchen, wie Mikroelektronik, Halbleiter, Medizintechnik und Automotive, zahllose Applikationen für das Auftragen von Materialien, die komplexe Technologien, wie das Mikrodosieren erfordern – und dieses in immer kleiner werdenden Mengen bis in den Nano- und Subnanoliterbereich.

Die fortschreitende Miniaturisierung in nahezu allen technischen Bereichen stellt Industrie und Entwicklung permanent vor Herausforderungen. Der Innovationsbedarf und -schub ist, insbesondere in der Elektronikindustrie, sehr hoch. Eine schrumpfende Größe bedeutet nicht nur ein kleineres Gehäuse, sondern auch ein komplizierteres Substrat, das die Kernfunktionalität aufrechterhalten kann. Mit der Miniaturisierung elektronischer Komponenten, die von großen Unternehmen für die Massenproduktion von Gadgets betrieben wird, hat die Nachfrage nach neuen Produkten zu einem enorm wachsenden elektronischen Markt geführt. In Bereichen, wie dem Mobilfunk unterstützt die Mikrodosierung die technischen Weiterentwicklungen, indem sie die Umstellung der Mikrofügetechniken vom Mikroschrauben auf die Klebetechnologien ermöglicht. Auch die Klebstoffindustrie hat sich in den letzten zehn Jahren verändert. Die Klebstoffe, insbesondere für die feinen Anbindungen im Elektronikbereich, sind multifunktional geworden. So können sie inzwischen auch Strom leiten oder Temperaturen abführen. Und in der Automobilindustrie ist kleben statt pressen, schweißen, nieten heute einer der zentralen Trends.

Die mit diesen Entwicklungen einhergehenden Anforderungen bedeuten beim Mikrodosieren prozesssichere Wiederholgenauigkeit und höchste Präzision beim Dosieren (Bild 1). Denn die präzise Flüssigkeitsdosierung von Materialien wie Klebstoffen, Ölen, Silikonen, Hotmelts und Lotpasten auf ein Substrat in exakt wiederholbarer, kontinuierlicher und konsistenter Weise mit kürzesten Zykluszeiten wirkt sich direkt auf die Gesamtqualität eines Produktes aus.