Probieren geht über studieren

Schaumdichtungen eröffnen Batterien ganz neue Perspektiven (Bild: Nordson)

17.11.2020 Probieren geht über studieren

lüssigdicht- und Vergusssysteme im Spagat zwischen bewährten Lösungen und Pionierarbeiten

von Ezgi Uludag (Nordson Deutschland GmbH)

Wenn über den Herstellungsprozess eines Elektrofahrzeugs nachgedacht wird, gibt es dabei tausende Schritte und Komponenten. Mit der Zeit werden neue Modelle und Technologien auf den Markt kommen.

Mit der Zeit werden neue Modelle und Technologien auf den Markt kommen. Dabei taucht immer wieder die Frage auf, warum sich die Technik ständig weiterentwickelt? Es gibt die traditionellen Antworten, wie z.B. als Erster mit einer neuen Funktion oder einem neuen Design auf den Markt zu kommen oder vielleicht sogar die Welt zu einem umweltfreundlicheren und sichereren Ort zu machen. Jeden Tag setzen Unternehmen verschiedenste umweltfreundliche Methoden um. Obwohl Elektrofahrzeuge bereits als umweltfreundlich wahrgenommen werden, bleibt trotzdem die Frage, wie sie umweltfreundlicher gestaltet werden könnten.

Vielleicht mit Schaumstoff als leichte Alternative? Jedes Element in einem Elektrofahrzeug beeinflusst das Gesamtgewicht und die Effizienz des Autos. Die Automobilhersteller stehen vor der Herausforderung, ein Gleichgewicht zwischen der Entwicklung einer neuen Funktion, die das Gewicht erhöhen kann, und der Steigerung der maximalen Kilometerzahl pro Aufladung zu finden. Schaumstoff ist aufgrund seiner zellularen Struktur im Vergleich zu herkömmlichen Dichtmaterialien eine leichte Alternative. Eine homogene Mischung ermöglicht es dem 2K-Schaumstoff, sich beim Abdichten eines Batteriepacks auszudehnen, wodurch letztendlich mehr Platz mit weniger Produkt abgedeckt wird. Der Schaumstoff ist auch haltbar genug, um Umweltfaktoren wie Staub und Wasser vom Eindringen in den Akkupack abzuhalten. Derzeit werden Schaumstoffdichtungen getestet, die es ermöglichen sollen, EV-Akkupacks wieder zu öffnen und zu demontieren, um nur die Zellen zu ersetzen, die mit der Zeit ausgefallen sind. Dadurch wird ein besserer End-of-Life-Prozess für jedes Akkupack erreicht. Er stellt sicher, dass alle wiederverwendbaren Komponenten verwertet und nur nicht wiederverwendbare Teile wirtschaftlich entsorgt werden. Da Schaumstoff sich aber ausdehnt, ist es stets schwierig, diesen genau zu dosieren. Wir haben dazu eine Vielzahl von Dosiersystemen und -ventilen. Durch unsere Verdrängerpumpen-Technologie wird der Schaumstoff jedes Mal in einem perfekten volumetrischen Verhältnis dosiert. Darüber hinaus wird dabei ebenso analysiert, wie sich kleinste Dosierfehler mit Schaumstoff verstärken können. Es ist wichtig, dass saubere Starts, Stopps, Ecken und Enden beim Dosieren erzielt werden. Dabei sorgt das dynamische Mischventil für eine qualitativ hohe Dosierung und trägt dazu bei, eine gleichmäßig konsistente Dichtungsqualität zu erreichen.

Und die Entwicklung geht weiter – was bleibt, ist, dass es sinnvoll ist, früh mit allen Partnern in einem Projekt zusammenzuarbeiten. Das gilt nicht nur für neue Projekte, sondern auch für die Erweiterung von Produktionskapazitäten und die Optimierung bestehender Prozesse.

Ezgi Uludag, Battery Market Segment Sales Managerin, Nordson  Deutschland GmbH
„Umweltfreundliche Faktoren definieren die Herstellung von EV-Batterien neu – Schaumstoff bietet dabei interessante Perspektiven“ Ezgi Uludag, Battery Market Segment Sales Managerin, Nordson Deutschland GmbH