Aktuell läuft unsere Umfrage

"Das bewegt den

Kleben.Markt 2022"

Jetzt teilnehmen

New Mobility nimmt Fahrt auf

Testsystem, integriert in die New Mobility- Fertigung (Bild: JW FROEHLICH Maschinenfabrik GmbH)

21.03.2022 New Mobility nimmt Fahrt auf

Einschätzungen und Entwicklungen zur Entwicklung einer deutschen Schlüsselbranche

von Stefanie Geisbusch (JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH)

Im Mobilitätssektor ist bereits 2020 die Anzahl rein elektrisch angetriebener Fahrzeuge deutlich gestiegen, auch aufgrund der staatlichen Förderung. Beim Schwerlastverkehr dagegen ist Wasserstoff als Energieträger im Fokus der Lkw-Hersteller, da mit Wasserstoff angetriebene Fahrzeuge größere Strecken bewältigen können als batterieelektrisch angetriebene.

Ein wichtiger, nicht zu unterschätzender Faktor für die weitere weltweite Entwicklung der E-Mobilität ist die Akzeptanz neuer Technologien und darauf basierender Produkte beim Endanwender. Berichte über Brände von Traktionsbatterien erzeugen Unsicherheiten und tragen nicht unbedingt zur Akzeptanzerhöhung bei. Deshalb unternehmen Automobilhersteller und -zulieferer größte Anstrengungen, um die Sicherheit und Qualität ihrer Produkte sicherzustellen. Besonderes Augenmerk liegt dabei auf zentralen Komponenten wie Traktionsbatterie, Brennstoffzellenstack, Wasserstofftank, Elektromotor und Thermomanagement. Diese Komponenten müssen ausreichend dicht sein, um Schäden im Betrieb und Betriebsmittelverluste zu vermeiden. Die Dichtheit wird im Rahmen einer Dichtheitsprüfung überprüft. Die Statoren von Elektromotoren werden besonderen elektrischen Prüfungen unterzogen.

Bei der Dichtheitsprüfung von Traktionsbatterien stellt sich die Frage, wie die Grenzleckrate als zentraler Prüfparameter definiert werden muss. Eine pauschale Antwort gibt es nicht, denn Werkstoff und Verarbeitung spielen eine nicht zu vernachlässigende Rolle. Deshalb führen wir für Kunden Mappings durch, um das für das zu prüfende Produkt beste Prüfverfahren zu ermitteln und zu prüfen, welche Grenzleckrate mit diesem Verfahren erreicht werden kann. Das Mapping umfasst nicht nur Dichtheitsprüfungen mit Luft, sondern auch mit Helium (z.B. Erfassung der Durchdringungszeit). In der Praxis kommen immer mehr kundenspezifische Maschinen und Prüfanlagen zur Dichtheitsprüfung sowohl mit Luft als auch für die Helium-Schnüffelprüfung und seit neuestem auch Anlagen für die elektrische Prüfung von Statoren zu Einsatz. Parallel dazu forschen wir derzeit in Zusammenarbeit mit ausgewählten Kunden an Möglichkeiten der automatisierten Dichtheitsprüfung von E-Kompressoren.

Stefanie Geisbusch, Abteilung Lecktestgeräte, JW FROEHLICH Maschinenfabrik GmbH
„Bei der Dichtheitsprüfung für New Mobility-Anwendung gibt es kaum Standard. Entscheidend ist, das beste Verfahren über Mappings zu ermitteln.“ Stefanie Geisbusch, Abteilung Lecktestgeräte, JW FROEHLICH Maschinenfabrik GmbH

Lösungspartner

JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH
JW Froehlich Maschinenfabrik GmbH

 

Zielgruppen

Einkauf, Instandhaltung, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung, Unternehmensleitung, Vertrieb