09.03.2020 Dynamische Dichtungen sind heute Systemlösungen

Aktuelle Trends und Lösungsansätze

von Dr.-Ing. Mandy Wilke (Trelleborg Sealing Solution GmbH)

Noch mehr als bei anderen Dichtungen, greift die Produktsicht bei dynamischen Dichtsystemen heute zu kurz. Im Zuge aktueller Trends tragen moderne Systemlösungen heute den unterschiedlichsten Anforderungen quer durch alle Branchen Rechnung.

Bei der Entwicklung dynamischer Dichtungen gilt branchenübergreifend die Forderung zu höherer Leistungsfähigkeit und erhöhter Robustheit von Dichtsystemen, insbesondere in der Hydraulik. Themen wie Beständigkeit in Druckfluiden in Verbindung mit erhöhten Temperaturbelastungen führen permanent zu Herausforderungen, die vom Dichtsystem, bestehend aus Werkstoff und Geometrie, gemeistert werden müssen. Hier spielt aber auch die Gegenlauffläche eine entscheidende Rolle. Die Funktionalität tribologischer Systeme hängt bekanntermaßen von der geeigneten Abstimmung der Tribopartner ab. Bezogen auf hydraulische Dichtsysteme sind dies die Dichtung, das Hydraulikfluid und die Gegenlauffläche. Die Qualität der Oberfläche der Gegenlauffläche bestimmt dabei wesentlich den Zustand der Schmierung und den Verschleiß im Kontaktbereich.

Grundsätzlich lässt sich unter dem Aspekt der in Europa notwendigen Substitution von Chrom(VI) ein Trend zu alternativen Beschichtungsverfahren feststellen, die hinsichtlich der Tribologie im Dichtsystem durch die üblicherweise verwendeten Werte Ra, Rz und Rmr(c) in ihrer Vielfalt mit den heutigen Katalogangaben der Dichtungshersteller nicht ausreichend gut beschrieben werden können, weshalb hier eine Unterscheidung nach der Art der Beschichtung erforderlich ist. Für eine erhöhte Robustheit bei Verwendung alternativer Schichten sind für eine optimale dynamische Dichtung sowohl der Werkstoff als auch das Design der Dichtung entscheidende Faktoren. Hier verfolgen wir einen anderen Ansatz. Um die Robustheit gegen Verschleiß zu verbessern, wird das Druckmedium in einer neuen Art, zur Unterstützung herangezogen. Schmierfilmunterstützte Dichtkontaktzonen erlauben eine deutliche Steigerung der erreichbaren Standzeiten. Weitere Themen sind natürlich auch Funktionsintegration in Werkstoffe und Dichtsysteme und erweiterte Funktionalitäten, wie z.B. durch die elektrische Leitfähigkeit von Dichtungswerkstoffen.

Dr. Mandy Wilke, Senior Manager Global Technical Management, Trelleborg Sealing Solutions
Die ganzheitliche Betrachtung von dynamischen Dichtsystemen führt auch zu neuen Ansätzen, den steigenden Anforderungen an diese Systeme gerecht zu werden. Dr. Mandy Wilke, Senior Manager Global Technical Management, Trelleborg Sealing Solutions