Besser kleben

(Bild: AdobeStock_Herrndorff)

09.03.2020 Besser kleben

Einblick in die Prüfungsvorbereitungen eines EAS-Lehrganges

von Dipl.-Ing. Holger Best (ISGATEC GmbH)

Warum absolvieren Klebfachleute eine Weiterbildung im Rahmen der DIN 2304? Ganz einfach: Es macht im Hinblick auf die unterschiedlichen persönlichen beruflichen Rahmenbedingungen bei Herstellern, Händlern und Anwendern definitiv Sinn. Und weil Kleben eigentlich erst dann fasziniert bzw. Spass macht, wenn man diese Technologie ganzheitlich versteht.

Prüfungsvorbereitungen erzeugen immer eine besondere Atmosphäre – das kennt man noch aus der eigenen Schul- und Studienzeit. Das war natürlich bei den Prüfungsvorbereitungen eines DVS®/EWF-Lehrganges, die die Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH als Kooperationspartner des Fraunhofer IFAM durchführt, nicht anders – die Luft knisterte schon ein wenig. Und noch etwas war wie in der Schulzeit: Auch da gab es Mitschüler, die sich ein umfangreiches Faktenwissen angeeignet hatten, und andere, die Themen ganzheitlich erfasst haben und sich so den Prüfungsfragen näherten. Um es vorwegzunehmen: Letztere tun sich in einer DVS®/EWF-Klebprüfung und später in der Praxis deutlich leichter. Buruk Sen, EAE und Bereichsleitung Dienstleistungen, und Joachim Rapp, Geschäftsführer, wiesen deshalb in den ausführlichen Prüfungsvorbereitungen mehrfach darauf hin, dass man Grundwissen beherrschen müsse, es beim Detailwissen aber reiche, wenn man wisse, wo eine Information im Bedarfsfall schnell zu finden sei. Dazu müsse man allerdings die Zusammenhänge zwischen Materialien, den zu verklebenden Bauteilen, Klebstoffauswahl, Vorbehandlung der Klebflächen, Auftrag, Aushärtungen, Qualitätssicherung etc. verstanden haben. Denn nur mit einem ganzheitlichen Verständnis der Klebtechnologie lassen sich Fragestellungen in der Praxis einfacher lösen. Wenn man weiß, wo man ansetzen muss.

Buruk Sen, EAE und Bereichsleitung Dienstleistungen, Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH
Beim Kleben geht es um Grundwissen, das Verstehen der Zusammenhänge im Klebprozess oder wo man benötigte Informationen schnell findet. Buruk Sen, EAE und Bereichsleitung Dienstleistungen, Innotech Marketing und Konfektion Rot GmbH
Zitat Armbruster
„Für die Entwicklung der effizienten Systeme von morgen ist ein vertieftes ganzheitliches Verstehen des Klebens Voraussetzung.“ – Katharina Armbruster Zitat Armbruster
Zitat Saretzki
„Ein ganzheitliches Verständnis zum Thema Kleben ist Voraussetzung für kundenorientiertes Handeln, denn die Aufgaben und Anforderungen von Produktmanagern sind vielseitig.“– Jonas Saretzki Zitat Saretzki
Zitat Klicker
„Kleben finde ich super spannend, so dass ich meine erweiterten Aufgaben auch im Training der kommenden Schulungsteilnehmer sehe.“ – Patrizia Flicker Zitat Klicker
Zitat Rapp
„Die Klebspezialisten, die sich im Rahmen der verschiedenen DIN 2304-Qualifizierungen fortbilden, sind gleichermaßen Familie und Netzwerk, die das Kleben immer besser machen.“ – Joachim Rapp Zitat Rapp