Dichtheitsprüfung in der Automobilbranche

(Bild: INFICON GmbH)

Dichtheitsprüfung in der Automobilbranche

Grundlagen. Anforderungen. Fehlervermeidung.

Qualitätssicherung hat im Automotive-Bereich eine hohe Bedeutung – das gilt für die ganze Lieferkette. Mit dem entsprechenden Wissen über Methoden und Fehlervermeidung bei Dichtheitsprüfungen von Komponenten und Bauteilen haben Sie eine wichtige Kostenstellschraube im Griff.

Das Online-Seminar besteht aus zwei Halbtagesblöcken

Veranstaltungsnummer: QMR 08

Termin

Ort

Teilnahmegebühr

Abschluss

27.04.2021 - 28.04.2021
Online-Seminar
590,00 € zzgl. MwSt.
Zertifikat
Ihr Kontakt: Sandra Kiefer

Kontext

Ob Ölwanne, Bremskraftverstärker oder Einspritzventil: Für jede dieser Fahrzeugkomponenten definieren Hersteller Leckraten, die in der Serienfertigung nicht überschritten werden dürfen. Aber auch eine verschärfte Gesetzgebung kann zu neuen, strengeren Dichtheitsanforderungen führen.

Dabei sind industrielle Dichtheitsprüfung und Lecksuche keine einfachen Themen. Schon die Wahl des geeigneten Prüfverfahrens will wohlüberlegt sein. Welche Prüfmethode für eine bestimmte Applikation ideal ist, hängt von zahlreichen Faktoren ab. Neben der Empfindlichkeit sind die Fehleranfälligkeit und Zuverlässigkeit des Prüfprozesses ebenso zu bedenken wie die Investitions- und Betriebskosten, die ein bestimmtes Prüfverfahren verursacht.

Inhalte

Grundlagen der Dichtheitsprüfung

  • Methodenohne Prüfgas (Wasserbad, Druckabfallprüfung, Druckanstiegsprüfung, Differenzdruckprüfung)
  • Methoden mit Prüfgas (Vakuummethode, Akkumulationsmethode, Trägergasmethode, Schnüffelmethode)
  • Eigenschaften der verschiedenen Prüfgase (Helium, Wasserstoff / Formiergas) und Betriebsmedien (Kältemittel, Triebstoffe)
  • Leckraten und Arten von Lecks

 Dichtheitsprüfung in der Automobilindustrie

  • Trends in der Automobilindustrie und deren Auswirkungen auf die Dichtheitsprüfung
  • Komponenten, Methoden und typische Leckraten
  • Anwendungsbeispiele aus Antriebsstrang, Klimaanlage, Sicherheitssystemen, Einspritzsystem, etc.

 Die Top 10 der häufigsten Fehler bei der Dichtheitsprüfung

Ihr Nutzen

Mit diesem Seminar erhalten Sie einen praktischen Leitfaden für die Praxis und kennen die möglichen Fallstricke bei Auswahl, Installation und Betrieb des für Ihren Anwendungszweck ausgewählten Verfahrens und können auf dieser Basis das optimale System auswählen.

Hinweise zum Online-Seminar

Das Online-Seminar besteht aus zwei Halbtagesblöcken, jeweils 09:00 Uhr bis ca. 12:30 Uhr

  • Sie erhalten die Einwahldaten zum Online-Seminar einige Tage vor der Veranstaltung nach Zahlungseingang.
  • Grundvoraussetzungen zur Teilnahme sind eine performante Internetverbindung, ein Computer (Desktop) bzw. Laptop (Smartphone wird nicht empfohlen!) mit Lautsprecher und Mikrophon. Ideal sind Kopfhörer und Mikrofon oder ein (Handy)-Headset und ggf. ein zweiter Bildschirm. Eine Webcam für die Vorstellungsrunde etc. wäre schön, ist aber optional.
  • Während des Vortrags des Referenten haben die Teilnehmenden die Möglichkeit über einen Chat Fragen an den Referenten zu richten. Die Fragen beantwortet der Referent während seines Vortrages für alle Teilnehmenden hörbar.
  • Während des Vortrags sind die Mikrofone der Teilnehmenden ausgeschaltet und werden nach Ermessen des Referenten zugeschaltet.
  • Es werden in Abstimmung mit den Teilnehmenden Pausen eingeplant. Bitte melden Sie sich rechtzeitig an.
  • Systemvoraussetzungen (die aktuelle Version eines dieser Internetbrowser): Firefox, Google Chrome, Microsoft Edge, Safari (Apple)

Datenschutzhinweis: Mit der Buchung dieses Online-Seminars erklären Sie sich einverstanden, dass Ihr Name und Ihre E-Mail-Adresse zur weiteren Organisation der Veranstaltung an den Referenten übermittelt werden.

Referent Dr. Klaus Herrmann

Dr. Klaus Herrmann

Dr. Klaus Herrmann

Vita von Dr. Klaus Herrmann
  • Studium der Physik
  • Promotion über Dünnschicht-Magnetfeldsensoren
  • langjährige Tätigkeit im Technischen Support bei einem der weltweit größten Hersteller von Dichtheitsprüfgeräten (Dichtheitsprüfgeräte für die Prüfgase Helium und Wasserstoff sowie die Betriebsmedien Kältemittel und Treibstoffe)
  • Mitglied des Fachausschusses Dichtheitsprüfung der Deutschen Gesellschaft für Zerstörungsfreie Prüfung (DGZfP)
  • Mitglied der Deutschen Physikalischen Gesellschaft (DPG)
  • Langjähriger, weltweit tätiger Referent für Seminare aus dem Bereich industrielle Dichtheitsprüfung

Teilnahmegebühr

Die Teilnahmegebühr beinhaltet die Seminarteilnahme für zwei Halbtagesseminare (jeweils 09:00 bis 12:30 Uhr), Seminarunterlagen sowie Teilnahmezertifikat.

Bei Anmeldung von zwei oder mehreren Teilnehmenden bekommt ab dem zweiten Teilnehmenden jede*r weitere 10% Rabatt auf die Teilnahmegebühr.

Die Teilnehmerzahl ist begrenzt, um den optimalen Lernerfolg zu garantieren.

Weitere Impulse in diesem Kontext

Das Gehäusematerial bestimmt die Grenzleckrate

Wasser ist der Feind von Elektronik im Fahrzeug. Die Schutzart IP67 definiert den nötigen Schutz. Es ist allerdings nicht trivial, IP67 in eine sinnvolle Leckrate für die Prüfung im Fertigungsprozess zu übersetzen. Zumal…

mehr

Weitere Seminare in diesem Kontext

Methoden der Dichtheitsprüfung
19.04.2021

Methoden der Dichtheitsprüfung

Theorie. Praxis. Lecksuche.

Die Ursache der Explosion der US-Raumfähre Challenger lag in einem defekten Dichtungsring in einer der beiden Feststoffraketen. Um solche Katastrophen zu vermeiden, werden Komponenten, Baugruppen und komplette Anlagen in…

mehr erfahren
Selbst Lecks mit Prüfgas suchen

Selbst Lecks mit Prüfgas suchen

Methoden. Einflussfaktoren. Praxisübungen.

Die Praxis spielt beim Einsatz von Prüfgas-Lecksuchgeräten eine wichtige Rolle. Deshalb ist dieses Praxisseminar eine gute Ergänzung zum Seminar "Methoden der Dichtheitsprüfung".

mehr erfahren