Risikofaktor: Falsche Montage von Flanschdichtungen

Mit Fachwissen und Erfahrung kann der Technische Händler Probleme beim Einbau von Flanschdichtungen vermeiden. (Bild: VTH e.V.)

04.03.2019 Risikofaktor: Falsche Montage von Flanschdichtungen

Nach einer Umfrage des VTH Verband Technischer Handel e.V. lassen sich 90% aller Probleme mit Flanschdichtungen vermeiden, wenn Fachleute die Montage übernehmen.

Ohne die dichte Verbindung von zwei Rohren bzw. Armaturen durch Flansche können viele technische Anlagen und Apparate nicht funktionieren. Zudem drohen bei Leckagen Risiken für die Gesundheit oder die Umwelt. Deshalb fordert der VTH - Verband Technischer Handel e.V. - , die Montagearbeiten stets Fachleuten zu überlassen. VTH-Umfragen zufolge ist in neun von zehn Fällen eine fehlerhafte oder unzureichende Montage der Flachdichtungen der Grund für Probleme mit Flanschdichtungen. Eine fachgerechte Montage ist entscheidend für die Funktion einer Dichtung, da sie die Lebensdauer, Standfestigkeit und Leckage-Rate einer Dichtung maßgeblich beeinflusst. In der Theorie ist der Einbau einer Flachdichtung relativ einfach. In der Praxis wird aber manchmal `geschludert`, etwa wenn gebrauchte Schrauben und Dichtungen wiederverwendet werden oder Billigware eingesetzt wird. Der Preis einer hochwertigen Dichtung ist im Vergleich zu den Kosten einer Betriebsunterbrechung und im Hinblick auf Sicherheitsaspekte unbedeutend. Wichtige Einflussgrößen für die Wahl der richtigen Dichtung sind neben der Qualität u.a. das Medium, das durch die Leitung befördert wird, die Temperatur, der Druck sowie Flansch, Schraube und Prozessführung. In Abhängigkeit von den Belastungen, denen die Dichtstelle ausgesetzt ist, muss eine regelmäßige und gründliche Wartung selbstverständlich sein. Nur ein fachmännischer Blick kann über einfache Diagnosen wie selbstgelöste Schrauben hinaus auch Korrosion, Spannungsrisse und Materialermüdung verlässlich erkennen und bewerten. Moderne Industriedienstleister wie die Technischen Händler sind bei der Materialauswahl, der Montage-Organisation und auch beim Erstellen der Wartungspläne behilflich. Durch ihre Einbindung werden Kosten vermieden, die defekte Dichtungen mit sich bringen: verringerter Wirkungsgrad von Anlagen, Ausfall- und Reparaturkosten (Arbeitsaufwand, Materialkosten), Energieverschwendung, Beseitigung von Umweltschäden, Folgekosten von Arbeitsunfällen und andere.

Montagetipps und eine Infografik