Optischer Kleber für Touchscreen-Lösungen

Seit seiner Gründung vor zwei Jahren hat  CLEAR-BOND die 200te Tonne des faytech-X2-1688-Klebers produziert. Das entspricht – laut Unternehmensangaben – einem Marktanteil von 25%. (Bild: faytech AG)

14.09.2020 Optischer Kleber für Touchscreen-Lösungen

Der Klebstoff faytech-X2-1688 von CLEAR-BOND, einem Ende 2018 gegründeten Joint Venture zwischen faytech und Hantek, wurde mit dem Ziel entwickelt, einen  leistungsfähigen und leicht zu verarbeitenden Silikon-Kleber anzubieten.

Der gemeinsam produzierte optische Klebstoff ist ein rieselfähiger, additionsvernetzender Silikonkautschuk, der bei Raumtemperatur zu einem sehr weichen Gel mit physikalischen Eigenschaften vulkanisiert. Er eignet sich für optische Klebeanwendungen. Die spezielle Beschaffenheit des Silikon-Klebers erlaubt dabei eine sehr gute Produktionsausbeute selbst bei der Großformatverklebung bis zu einer Größe von 105 Zoll. So kann faytech in der Massenproduktion eine First-Pass-Ausbeute von bis zu 99% erreichen. Bei der verbleibenden Ausfallrate von 1% der produzierten Geräte bietet der von faytech entwickelte Silikon-Kleber einen wichtigen Vorteil gegenüber alternativen Bonding-Verfahren: Er ist vollständig reversibel, sodass die einzelnen Komponenten der Verbundprodukte einfach entbondet, gereinigt und wieder verklebt werden können, falls nötig. Darüber hinaus hält der Silikon-Kleber neben den für LOCA-gebondeten Geräten üblichen Stoßbelastungen auch Temperaturen zwischen -55 °C bis +150 °C stand und erfüllt somit Militärspezifikationen (gemäß MIL-STD-810-2003).

Lösungspartner

faytech AG
faytech AG

 

Branchen

Elektronik