Höhere Marktchancen durch UL-Zertifizierung

UL-zertifiziertes Material, z.B. für die Kabelindustrie (Bildhinweis: Tec-Joint AG)

27.03.2020 Höhere Marktchancen durch UL-Zertifizierung

Für den Export von Maschinen und Anlagen, z.B. in die USA, ist eine UL-Zertifizierung meist unabdingbar. Tec-Joint AG produziert deshalb für einen bedeutenden Hersteller von Kabelsystemen Folien und Platten aus zwei Elastomerarten, die nach UL 508A  freigegeben sind.

Einer der Werkstoffe ist ein Elastomer aus NBR (Nitril-Butadien-Kautschuk) in der Härte von 70 Shore A. Er zeichnet sich durch seine sehr gute Öl-, Benzin- und Fettbeständigkeit sowie sehr gute Dehnfähigkeit aus. Die Standardtemperaturbeständigkeit liegt bei ca. -30 °C bis ca. +100 °C.
 
Der zweite zertifizierte Werkstoff ist aus EPDM (Ethylen-Propylen-Dien-Kautschuk) mit 50 Shore A. Der Werkstoff hat eine gute Alterungs-, Witterungs-, UV- und Ozonbeständigkeit und besitzt eine gute allgemeine Beständigkeit gegen Chemikalien sowie gegen zahlreiche Säuren und Laugen. Die Mischung hat ein gutes Verhalten bei niedrigen Temperaturen. Die Standardtemperaturbeständigkeit liegt bei ca. -40 °C bis ca. +120 °C.
 
Durch die UL-Zertifizierung verbessern sich die Chancen, dass Maschinen und Baugruppen in internationalen Märkten zugelassen werden. Bisherige Probleme bei der Zertifizierung z.B. von Kleinserien (ab 5 Stück) entfallen, da mit der Zertifizierung der Dichtungsmaterialien EPDM und NBR nun auch kundenindividuelle Kabeldurchführungen on demand mit UL-gelisteten Materialien ausgeliefert werden können.