Gummioberflächen einfach reparieren

Das Repair-Kit (Bild: WEICON GmbH & Co. KG )

25.11.2020 Gummioberflächen einfach reparieren

Für die schnelle und zuverlässige Reparatur von Fördergurten und Förderbändern und zur Ausbesserung und Beschichtung von Oberflächen aus Gummi hat Weicon ein spezielles Set entwickelt – das Belt Repair-Kit.

Bei dem Repair-Kit handelt es sich um ein 2K-Polyurethan-System. Es verfügt über eine hohe Aushärtegeschwindigkeit, eine hohe Elastizität und Verschleißbeständigkeit, ist schlagfest und sehr abriebfest und hat einen besonders hohen Weiterreißwiderstand. Durch seine hohe mechanische Festigkeit eignet es sich insbesondere für Reparaturen an Gummi- und Metallteilen, die Stößen, Abrieb, Vibrationen oder Schwingungen ausgesetzt sind. Es lässt sich einfach und und schnell verarbeiten und eignet sich für zahlreiche Anwendungen, wie die Reparatur und Beschichtung von Fördergurten und Förderbändern, die Ausbesserung von Gummibeschichtungen, als flexibler Verschleißschutz und zur schnellen Reparatur verschlissener Oberflächen aus Gummi.

Das Set beinhaltet neben dem Polyurethan-System noch einen Primer zur Oberflächenvorbehandlung und einen Spatel, um die Masse gleichmäßig verteilen zu können. Vor der Verarbeitung müssen die zu behandelnden Oberflächen sorgfältig vorbereitet werden. Staub, Schmutz, Öl, Schmiere, Rost und Feuchtigkeit oder Nässe haben einen negativen Einfluss auf die Haftung von Polyurethanharzen. Die besten Ergebnisse werden beim Auftrag auf saubere, feste und gut aufgeraute Oberflächen erreicht. Vor dem Auftrag des Urethans sollte die zu beschichtende Oberfläche mit Primer G vorbehandelt werden.

Um möglichst viele Anwendungsfälle abzudecken, steht neben der klassischen Arbeitspackung, die manuell per Hand verarbeitet wird, noch eine einfach zu handhabende Doppelkartusche zur Verfügung. Aus der Doppelkartusche kann das Urethan 85 direkt im passenden Mischungsverhältnis verarbeitet werden. Nach etwa 8 h bei Raumtemperatur kann die bearbeitete Stelle wieder voll belastet und mechanisch bearbeitet werden. So kann, z.B. mit einem Winkelschleifer, die Höhe angeglichen werden.