Flanschunebenheiten und -verzüge einfach und sicher ausgleichen

Auftrag des Unterfütterungsmaterials (Bild: THALETEC GmbH)

06.05.2020 Flanschunebenheiten und -verzüge einfach und sicher ausgleichen

Um das Unterfüttern von Flanschdichtungen zum Ausgleichen von fertigungsbedingten Flanschverzügen zu beschleunigen, bietet THALETEC ein Unterfütterungsmaterial auf Kunstharzbasis zum Ausspritzen sowie die dazu erforderlichen Flachdichtungen an.

Fertigungsbedingt können die Flansche emaillierter Bauteile Verformungen aufweisen, die sich aufgrund des Brennprozesses ergeben. Entsprechende zulässige Toleranzen sind in DIN 28005, 28006 und 28007 vorgegeben. Je nach Durchmesser des Flansches und je nach Apparatetyp können Ebenheitsabweichungen von bis zu 7 mm je Flansch zulässig sein. Diese Unebenheiten müssen ausgeglichen werden, um die Dichtheit des Behälterflansches bei Drücken bis zu 10 bar und mehr sicherstellen zu können. Das Ausgleichen von Flanschverzügen wurde bisher oft durch Unterfüttern der Flanschdichtungen mit keilförmig zugeschnittenen und genau eingepassten Einlagen ausgeführt. Die angepassten Einlagen werden dabei in die Hülle der Flanschdichtung eingeschoben. Diese Arbeiten sind nur durch erfahrene Mitarbeiter und mit hohem Zeitaufwand zu bewerkstelligen.

Eine Alternative ist das Unterfütterungsmaterial QuickShim, ein 2K-kunstharzbasiertes System, das eine gute Verarbeitbarkeit bei verschiedenen Umgebungsbedingungen, eine ausreichend lange Verarbeitungszeit und eine optimale Temperaturbeständigkeit sowie Dauerhaltbarkeit aufweist. Mithilfe einer druckluftbetriebenen Kartuschenpistole wird das in einer Doppelkartusche gelieferte Material in die Dichtungshülle eingespritzt. Das Mischrohr an der Doppelkartusche sorgt für das homogene Vermischen der beiden Komponenten. Das Mischrohr ist mit einer Überwurfmutter ausgestattet, sodass eine einmal angebrochene Kartusche einfach wiederverschlossen werden kann – ohne beim Abschrauben des Mischrohrs die beiden Komponenten im Anschlusskopf zu vermischen und ihn damit zu verstopfen.

Passende THALETEC Flachdichtungen ab einschließlich DN 300 werden mit einer zusätzlichen Schutzhülle ausgeführt. Der Aufbau einer Flanschdichtung nach DIN 28148, geeignet für das Unterfüttern mit QuickShim, besteht aus einer PTFE-Hülle mit Diffusionssperre, einer Dichtungseinlage aus dem Weichstoff Aramid (AGR) oder aus Graphit (GRX), einer Schutzfolie, dem Unterfütterungsmaterial QuickShim und einem Wellring. Die Schutzhülle aus PTFE-Folie sorgt dafür, dass der später in die Dichtungshülle eingebrachte, pastenförmige Unterfütterungswerkstoff nach dem Aushärten die eigentliche Dichtungshülle nicht beschädigen kann.