Der Hyperloop: Futuristische Technologie mit Hightech-Klebstoff

Die Lichtdiffusoren am äußeren Rand der Kapsel sind mit dem Hochleistungsklebstoff technicoll® 9414 angebracht worden. (Bild:TUM)

12.02.2024 Der Hyperloop: Futuristische Technologie mit Hightech-Klebstoff

Die Idee von Elon Musk des Hyperloop-Trains wurde von einem Entwicklerteam der Technischen Universität München in einen funktionierenden Prototyp umgesetzt. Hierbei kam der 2-K MMA-Klebstoff technicoll® 9414 der Ruderer Klebetechnik zum Einsatz.

Das System besteht aus einem Netzwerk aus Röhren mit einem Durchmesser von rund 4 m, einem Passagiermodul sowie einer Betriebsleitzentrale samt Steuerung und Vakuumpumpen. An den Röhren befinden sich Lichtdiffusoren, die durch LEDs für eine gleichmäßige Ausleuchtung sorgen. Auch an den Außenrändern der Passagierkapsel findet man eine LED-Beleuchtung. Um diese markanten, leicht gewölbten Lichtstreifen anzubringen, hat man sich für den Klebstoff von Ruderer entschieden.  Maßgeblich für diese Entscheidung war, dass die Klebfuge transparent gebildet wird und die Optik nicht beeinträchtigt wird. Die Klebstellen schließen nahtlos mit den hochwertigen Kunststoffoberflächen ab und der sanfte Lichteffekt wird unterstützt. Durch seine gute Flexibilität, ausgezeichnete Klebkraft sowie hohe Temperatur- und Medienbeständigkeit verlängert technicoll® 9414 zudem die Lebensdauer und Haltbarkeit der Lichtdiffusoren – selbst bei Hochgeschwindigkeiten.

Lösungspartner

RUDERER KLEBETECHNIK GMBH

Zielgruppen

Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Einkauf, Qualitätssicherung