Verbesserte Abdichtung

Neues Dichtungsdesign, das strengste Feuersichungs-Anforderungen und Emissionsstandards erfüllt (Bild: DONIT TESNIT, d.o.o.)

04.06.2018 Verbesserte Abdichtung

Neues Dichtungsdesign erfüllt komplexe Anforderungen

von Sandy Van den Broeck (DONIT TESNIT, d.o.o.)

Dichtungen müssen heute immer mehr leisten. Bei der Entwicklung dieser neuen Dichtung standen die Verringerung flüchtiger Emissionen, die Reduzierung der Flanschkorrosion, die Einhaltung von Brandschutzmaßnahmen sowie eine einfache Montage im Pflichtenheft.

Emissionen, ausgelöst durch flüchtige organische Verbindungen (VOC), die über Pumpen, Ventile, Kompressoren, Rohrflanschverbindungen, verschraubte und rotierende Geräte in die Atmosphäre abgegeben werden, rücken bei viele Unternehmen immer mehr in den Blickpunkt des Interesses. Der Grund liegt auf der Hand: Diese Emissionen belasten nicht nur die Umwelt, sondern belasten auch die Gesundheit und Sicherheit der Mitarbeiter. Nicht zu vergessen ist auch ihr negativer Einfluss auf die Gesamtbetriebskosten. Für chemische und petrochemische Unternehmen sowie Raffinerien ist es deshalb wichtig, vorbeugende Maßnahmen zur Verringerung flüchtiger Emissionen durch den Einsatz der besten verfügbaren Techniken (Richtlinie IED 2010/75/EU) zu treffen. So führte der eingangs erwähnte Anforderungkatalog zur Entwicklung einer Dichtung, die folgende Eigenschaften haben sollte:

  • chemisch beständig im pH-Bereich von 0 bis 14,
  • Erfüllung der Brandschutz-Anforderungen nach internationalen Standards (ISO 10497),
  • niedrige diffuse Emissionen nach höchsten Standards (TA Luft – VDI 2440),
  • hohe Dichtheit bei niedrigen Vorspannkräften der Schrauben,
  • hohe Anpassungsfähigkeit an unregelmäßige Flanschflächen,
  • Flanschschutz gegen Korrosion.