20.06.2016 TPE kommt dem Motor näher

Thermoplastische Elastomere mit Polyamidhaftung – eine Materiallösung für vielfältige Automobil- und Industrieanwendungen

von Josef Neuer (KRAIBURG TPE GmbH & Co. KG)

Die Zeit, in denen TPE ausschließlich für Design zuständig waren, ist längst vorbei – thermoplastische Elastomere übernehmen mittlerweile Funktionsaufgaben und werden in Fahrzeugen bis hin zum motornahen Bereich eingesetzt.

Um die Anforderungen der OEMs und der Automobilzulieferer erfüllen zu können, werden die Polystyrolendblöcke der THERMOLAST® V-Materialien chemisch miteinander vernetzt. Die Mittelblöcke der Compounds bleiben unvernetzt und verleihen somit den Materialien ihre Elastizität. Eingeordnet werden diese TPE-Compounds deshalb in die Gruppe der TPV-(SEBS + PP). Die möglichen Einsatztemperaturen erhöhen sich aufgrund chemischer Vernetzung – je nach Bauteilgeometrie – auf bis zu 130 °C. Die Materialien sind in dieser Hinsicht vergleichbar mit TPV-(EPDM + PP).