Never change a running system?

Der effektive Schutz von elektronischen Kompenten hat großen Einfluss auf die Langzeit-Performance vieler wichtiger Systeme (Bild: Sonderhoff Holding GmbH)

30.11.2017 Never change a running system?

Für den Einsatz von Flüssigdichtsystemen gibt es viele Argumente

von Peter Fischer (Henkel AG & Co. KGaA (Standort Köln) / Sonderhoff Technologie)

Die Megatrends Digitalisierung, Industrie 4.0, autonomes Fahren und Elektromobilität sind auch für die Welt der Flüssigdichtungen hochaktuell.

Die zunehmende Digitalisierung unserer Welt basiert auf immer mehr Hochleistungselektronik und neuster Sensortechnik. Das erfordert ein Mehr an wirksamem Schutz der sensiblen Elektronikkomponenten und Sensoren vor diversen Umwelteinwirkungen durch Abdichtungen, Verklebungen oder Verguss. Nur so kann die Funktionalität der Elektronikanwendung und Sicherheit der Nutzer langfristig erhalten werden. Die daran gemessenen Anforderungen an einen optimalen Elektronikschutz sind hoch und vielfältig. Hierbei sind vor allem zu nennen der Schutz vor Feuchtigkeit zur Vermeidung von Korrosion der Elektronik, das Erfüllen der Dichtigkeiten in der Gesamtkonstruktion der Bauteile gemäß IP-Klassen oder NEMA, Berührungsschutz zur Vermeidung von Plagiaten und mechanischen Belastungen sowie ATEX-Schutz in explosionsgefährdeten Einsatzbereichen, Alterungsbeständigkeit und Wärmeableitung bei hohen Temperaturen.

China als Leitmarkt für Elektromobilität strahlt schon jetzt nach Europa aus und wird hier die Entwicklung sicher sehr beschleunigen. Wenn das so bleibt ist davon auszugehen, dass im Jahr 2030 mehr als die Hälfte aller Autos Hybrid- oder Batterieantriebe haben werden. Ihre Fahrzeugarchitektur unterscheidet sich komplett von Autos mit Verbrennungsmotoren. Wie bei den Kraftfahrzeugen werden aber auch bei den Elektroautos die automatisch aufgetragenen Flüssigdichtungen, Klebstoffe und Vergussprodukte eine große Rolle spielen. Denn auch hier besteht die Notwendigkeit die Komponenten eines Elektromotors, Gehäuse für Hochvoltbatterien, Steuergeräte und Regelelektronik bestmöglich zu schützen, sei es durch Abdichten, Kleben oder Vergießen. Ganz besonders Industrie 4.0 braucht hierfür leistungsfähige, effiziente Dosieranlagen, die einen stabilen und präzisen Applikationsprozess sicherstellen.

Peter Fischer, Marketingleiter, Sonderhoff Holding GmbH
„Aktuelle Megatrends im Automotive- und Elektronikbereich stellen hohe Anforderungen an Flüssigdichtungen, Verguss und Verklebung, denen wir mit bewährten und neuen Lösungen Rechnung tragen.“ Peter Fischer, Marketingleiter, Sonderhoff Holding GmbH