Flanschschrauben optimal anziehen

Die Messunterlegscheibe kann problemlos nachgerüstet werden (Bild: Möller Metalldichtungen GmbH)

20.06.2016 Flanschschrauben optimal anziehen

Einfaches Messsystem für die richtige Schraubkraft montierter Schraubverbindungen

von Mathias Möller (Möller Metalldichtungen GmbH)

Eine besondere Herausforderung bei der Schraubenmontage und damit für die Dichtigkeit von Flanschverbindungen ist die Kontrolle der erzeugten Vorspannkräfte in industriell verwendeten Schrauben. Um diese verlässlich zu ermitteln, muss man messen – das geschieht mit Messschrauben mit integriertem Messstift, kalibrierten Schrauben mit mechanischer Messung mit Bügelmessschrauben/Micrometer oder mit sehr teuren Messdosen. Ein einfaches, kostengünstiges, robustes und sicheres Verfahren sind ®boltvalid-Messunterlegscheiben. Dies machte auch ein Praxistest deutlich.

Betrachtet man die Ursachen für Anlagenausfälle in der Prozessindustrie, stellt man fest, dass versagende Dichtverbindungen die häufigste Ursache sind. Und  dafür ist häufig ungenügend oder falsch aufgebrachte Schraubenkraft die Ursache. Versagende Schraub- und Dichtverbindungen verursachen erhebliche Kosten, Schäden und Unfälle, zumeist auch Umweltschäden. Und hier ist der Betreiber in der Verantwortung. Man kann nicht oft genug darauf hinweisen, dass diese Verantwortung nicht an Kontraktoren delegiert werden kann, dass also jeder Betreiber auf eigenes Risiko und eigene Gefahr handelt. Er muss klare Regeln zur Montage von Dichtverbindungen erstellen und die Einhaltung überprüfen. Wie groß die Abweichungen bei unkontrolliertem Anziehen von Schrauben sein können, zeigte auch ein Praxistest, bei dem eine Messung von acht Schrauben mit drei unterschiedlichen Werkzeugen durchgeführt wurde.