Wellenerdungsring-Portfolio erweitert

Innenläufer (links), Außenläufer (rechts): Je nach Applikation kann das Design der Baukastenlösung variieren (Bild: Kaco)

27.05.2021 Wellenerdungsring-Portfolio erweitert

Neben der gezielten Adaption bewährter Technologien aus der Dichtungstechnik bietet Kaco u.a. auch Wellenerdungsringe, welche einen hervorragenden Schutz der Lager und Verzahnung elektrischer Maschinen über die Betriebsdauer gewährleisten.

Durch die enge Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern und Systemlieferanten sowie intensive Entwicklungsarbeit bietet das Unternehmen ein Portfolio an Wellenerdungsringen, das von der Einzelscheibe bis hin zu komplexen kundenspezifischen Lösungen mit verschiedenen Trägerteilen reicht. Der neue Baukasten erlaubt das individuell optimierbare Zusammenspiel zwischen Impedanz über Lebensdauer sowie die Minimierung von Reibungsverlusten. Der speziell für die Elektrifizierung der Fahrzeugantriebe entwickelte modulare Baukasten an Wellenerdungsringen stellt die elektrische Verbindung und somit einen dauerhaften Potenzialausgleich ohne das Risiko schädlicher Ströme in Lager und Verzahnung sicher. Er vermeidet damit Lager- und Verzahnungsschäden durch elektrischen Stromübergang und beugt Störgeräuschen im Mittelfrequenzbereich vor, indem Wellenspannungen und -ströme zu elektrischen Massen zuverlässig abgeleitet werden. Somit leisten die Wellenerdungsringe neben dem elementaren Schutz der Maschinenelemente auch einen  Beitrag zur EMV-Abschirmung im Fahrzeug.

Der modulare Baukasten bietet eine Auswahl an verschiedenen Möglichkeiten, sodass auf jede Applikation individuell eingegangen werden kann. Die Lösungen sind günstiger, da die Komponentenanzahl deutlich reduziert werden konnte. Der heute vorhandene Baukasten bietet optimale Ableitung in Form eines einzelnen Ableitelements (NMP), Standardbauformen mit Gehäuse (SMP, DMP) oder einer kundenspezifischen Baugruppe. Die verschiedenen Varianten unterscheiden sich in ihrer Zusammensetzung (je nach Kundenspezifikation, Einsatzort/-art und Mehrwertfunktion).

Die Wellenerdungsringe sind nicht nur auf die Spezifikationen elektrischer Antriebsstränge im Trockenraum optimiert, sondern können auch für die Anwendung im Ölraum eingesetzt werden. Applikationen mit Umfangsgeschwindigkeiten von bis zu 45 m/s und für Umgebungstemperaturen von -40 bis 140 °C befinden sich bereits im Serieneinsatz. Optimierungen und weitere Lösungen für höhere Umfangsgeschwindigkeiten und Temperaturen sind in der Erprobung, wobei der heutige Serienstand nahezu alle bisherigen aktuellen Applikationen abdeckt.

Das Unternehmen hat in enger Zusammenarbeit mit Fahrzeugherstellern und Systemlieferanten die Leistungsfähigkeit des Portfolios an Wellenerdungsringen auf speziellen und für diesen Zweck gebauten Prüfständen nachgewiesen. Messmethoden und neue Auswertealgorithmen wurden für die spezifischen Anforderungen der E-Mobilität entwickelt. Die Testmöglichkeiten für Wellenerdungsringe umfassen applikationsspezifische Prüfungen sowie weiterführende mechanische, chemische und klimatische Tests. Durch die gezielte Investition in spezifische Prüfstände für Wellenerdungsringe können bei Kaco heute Lastprofile unter Berücksichtigung sehr hoher Drehzahlen, minimaler und maximaler Temperaturen oder auch Rundlaufabweichungen des Gesamtsystems evaluiert werden.

Lösungspartner

KACO GmbH + Co. KG
KACO GmbH + Co. KG

 

Branchen

Automotive