Klebstoff für Katheter der nächsten Generation

Der Klebstoff wurde eigens für moderne Katheter entwickelt (Bild: Crystal Light/Shutterstock.com)

18.06.2020 Klebstoff für Katheter der nächsten Generation

Eine effiziente Lösung für den Herstellungsprozess von Kathedern bietet der lösemittelfreie UV-Klebstoff 215-CTH-UR-SC von Dymax mit Encompass® Technologie.

Die Montage von Kathedern mithilfe von lichthärtenden Klebstoffen, wie dem  Dymax 215-CTH-UR-SC, bringt Vorteile mit sich. Der eigens für Katheter der nächsten Generation entwickelte Klebstoff ist in vier Viskositäten – zwischen 450 bis 20.000 mPas – erhältlich und härtet mithilfe von UV/VIS oder LED-Bestrahlung innerhalb weniger Sekunden klebfrei aus. Die Besonderheit: Dymax 215-CTH-UR-SC verbindet nicht nur die traditionellen Kathetermaterialien wie PC, PVC und PET, sondern ebenso schwer zu verklebende Kunststoffe wie Nylon 12 und PEBA, die aufgrund ihrer brillanten mechanischen Eigenschaften häufig zur Herstellung moderner Katheter verwendet werden. Im Vergleich zu lösemittelhaltigen oder mehrkomponentigen Produkten ist der umweltfreundliche UV-Klebstoff zudem nicht entflammbar, spaltüberbrückend und härtet innerhalb von Sekunden auf Knopfdruck aus.Größter Vorteil des innovativen Dymax UV-Katheter-Klebstoffs ist die integrierte Encompass®-Technologie. Sie bietet die Möglichkeit, sowohl manuelle als auch automatisierte Produktionsprozesse mithilfe von zwei kombinierten Kontrollmechanismen – dem See-Cure-Farbumschlag und der Ultra-Red®-Fluoreszenz-Technologie – noch effektiver und vor allem sicherer zu gestalten.

Der See-Cure-Farbumschlag visualisiert eine erfolgreiche und vollständige Aushärtung des Klebstoffs. Bedeutet: Im unausgehärteten Zustand ist der Klebstoff blau. Damit lässt sich gut erkennen, ob er an allen vorgesehenen Stellen korrekt aufgetragen wurde. Während der Aushärtung mit UV-Licht wird er zunehmend transparent und ist nach vollständiger Aushärtung nicht mehr sichtbar. Die Ultra-Red®-Fluoreszenz-Technologie sorgt dann dafür, dass der transparent ausgehärtete Klebstoff leuchtend rot fluoresziert, wenn er mit Schwarzlicht (365 nm) bestrahlt wird. So entsteht ein Kontrast zur natürlichen blauen Fluoreszenz vieler Kunststoffe (wie z.B. PVC) und die Klebstellen lassen sich optimal überprüfen. Eine hierauf basierende 100-prozentige Qualitätskontrolle der Verklebung kann so entweder manuell erfolgen oder auch in automatisierte Prozesse integriert werden. Weiteres Plus: Die typisch spektrale Signatur der roten Fluoreszenz lässt sich ebenfalls für eine Echtheitskontrolle der Produkte einsetzen. Die sekundenschnelle und sicher kontrollierbare Aushärtung des Klebstoffs ermöglicht durch schnellere Verarbeitungszeiten und höhere Produktionsraten eine Verringerung der Herstell- und Betriebskosten. Übrigens: Eine optimale Aushärtegeschwindigkeit mit maximaler Durchsatzrate gelingt dabei mit den passenden Dymax UV/VIS und LED- Punkt- oder Flächenstrahlern, da die Materialien ideal aufeinander abgestimmt sind.

Dymax 215-CTH-UR-SC kann je nach Bedarf mit einer Vielzahl manueller und automatischer Applikatoren oder mit geeigneten Geräten appliziert werden und ist in 3g und 10g Spritzen erhältlich.

Lösungspartner

Dymax Europe GmbH

Branchen

Medizin