Flächig beschichtete  Materialien für Energiesysteme

Beschichtungsanlage, die für zahlreiche E-Mobilität-Forschungs- und Entwicklungsaktivitäten genutzt wird (Bild: Laufenberg GmbH)

03.04.2020 Flächig beschichtete Materialien für Energiesysteme

Immer häufiger kommen bei Energiesystemen Lösungen auf Basis silikonbeschichteter Folien und Papiere sowie Spezialprodukte zum Einsatz. Um dieser Entwicklung Rechnung zu tragen, hat Laufenberg vor fünf Jahren eine eigene F&E-Abteilung gegründet, um neue Produkte auf Basis der eigenen Beschichtungstechnik zu entwickeln.

Ziel war und ist es, die erforderlichen Komponenten für den aufstrebenden Markt als kostengünstige Rollenware für Serienfertigungen anbieten zu können. Dazu zählen z.B. Silikon-Flachdichtungen für PEM-Brennstoffzellen auf Rolle und wärmeleitende Spezial-Beschichtungen für eine verbesserte Performance von herkömmlichen Elektro-Isolationspapieren. Die Silikon-Flachdichtung wurde zusammen mit Instituten entwickelt, die auf Brennstoffzellen spezialisiert sind. Sie zeichnet sich durch eine leichte Handhabbarkeit sowie hohe Steifigkeit aus und ist dadurch auch maschinell leicht positionierbar. Eine sehr geringe Oberflächenrauhigkeit und ein ebenes Oberflächenprofil bei Dicken von 200 µm bis 700 µm sind weitere Eigenschaften dieser Dichtung, die sich auch für den Einsatz in Wärmetauschern eignet. Vielversprechend ist ebenfalls die Entwicklung für die industrielle Fertigung einer kostengünstigen Hochleistungs-CCM für PEMFC auf Rolle sowie die Weiterentwicklung der Silikon-Dichtungen für den Einsatz in PEM-Elektrolyseuren. In Abstimmung mit den Anforderungen des Anwenders können neu entwickelte Spezialbeschichtungen auf verschiedene Träger aufgebracht werden. Durch die eigene Beschichtungstechnik lässt sich auch die Schichtdicke der Beschichtung und damit auch die Dicke des Gesamtproduktes variieren.