Automatisierte Polymer-Inserts für die metallverarbeitende Industrie

Alles passiert in Sekundenschnelle auf einer CNC-Bearbeitungsmaschine: Bohren, das Polyurea-Insert einspritzen, formen und aushärten (Bild: nolax AG)

23.10.2020 Automatisierte Polymer-Inserts für die metallverarbeitende Industrie

Der Spezialist für Blechdesign Stengel hat in Zusammenarbeit mit der nolax AG bei der Verarbeitung von Sandwich-Paneelen den manuellen Prozess beim Setzen von Metallinserts durch eine neue automatisierte Lösung abgelöst.

Befestigungspunkte in Sandwich-Paneelen (Aluminium oder Stahlblech als Deckschicht, Steinwolle als Füllmaterial) mussten bislang jeweils von Hand bereits auf dem gestanzten Rohblech positioniert und geklebt werden. Mit dem neuen Verfahren werden die Befestigungspunkte am Ende der Paneelfertigung automatisiert und flexibel gesetzt. Alles passiert in Sekundenschnelle auf einer CNC-Bearbeitungsmaschine. Die Besonderheit und der Nutzen des Automated Polymer-Inserts sind:

  • Kostenreduktion und Prozesssicherheit durch Automatisierung: Der reproduzierbare Prozess eliminiert das manuelle Positionieren und Kleben von Inserts.
  • Flexibles und effizientes Setzen von Befestigungspunkten in Sandwich- und Leichtbauplatten bezüglich Position und Form.
  • Eliminieren von metallischen Inserts (Beschaffung und Logistik einer Vielzahl von verschiedenen Hardware-Teilen).
  • Vorfertigung von Standardplattenelementen möglich dank spätem Setzen der Befestigungspunkte.
  • Hohe Performance der Befestigung an Leichtbaupaneelen: Hohe Anbindungskräfte durch die Kombination von Adhäsion und Formschluss – Kleben an der metallischen Deckschicht und Formschluss durch Ausbildung eines polymeren Inserts hinter der Deckschicht.