Material + Dosiertechnik + Services = Effizienz + Qualität

Dichtungs-, Verguss- und Klebeanwendungen auf PUR- und Silikon-Basis sind an sehr vielen Stellen im Auto zu finden, z.B. für Bauteile im Motor- und Innenraum, für die Beleuchtung, Karosserie und Elektronik (Bild: Henkel AG & Co. KGaA)

31.10.2020 Material + Dosiertechnik + Services = Effizienz + Qualität

Abdichten, kleben und vergießen in der Automobilindustrie

von Florian Kampf (Henkel AG & Co. KGaA (Standort Köln) / Sonderhoff Technologie)

In den heute produzierten Automobilen sind Dichtungs-, Verguss- und Klebeanwendungen auf Basis von Polyurethan oder Silikon an sehr vielen Stellen zu finden. Immer neue Anforderungen werden dabei mit neuen oder weiterentwickelten Materialien und der Misch- und Dosiertechnik gelöst. Dies hat dazu geführt, dass Flüssigdichtungen immer mehr statische Dichtungen und Formteile ersetzen. Diese Entwicklung beruht auf einer einfachen Formel.

Die Automobilindustrie ist mit jährlich > 80 Mio. produzierten Fahrzeugen weltweit einer der größten und wichtigsten Industriezweige. Diese Produktionszahlen, die zu einem weltweiten Automobilbestand von aktuell > 1 Mrd. Fahrzeugen geführt haben, können nur durch einen hohen Grad an Automatisierung erreicht werden. Für die daraus resultierenden Aufgabenstellungen kombiniert das Sonderhoff System-3-Konzept Material, Maschine und Lohnfertigung aus einer Hand. Der Anwender wählt mit der anwendertechnischen Beratung des Herstellers das passende Materialsystem auf Basis von Polyurethan, PVC oder Silikon zum Abdichten, Kleben oder Vergießen seiner Bauteile.

Danach wird die Misch- und Dosieranlage für den vollautomatischen Auftrag dieser 2K-Materialien definiert. Das aufeinander abgestimmte Zusammenspiel von Material und Maschine spielt dabei eine entscheidende Rolle für das Ergebnis der Abdichtung, Verklebung oder den Verguss der Bauteile und ihrer unterschiedlichen Anforderungen.

Bei diesem Konzept kann der Anwender eine Entscheidung zwischen eigener Fertigung mit den individuell auf seine Bauteile abgestimmten Material- und Maschinensystemen oder für die Lohnfertigung treffen. Hierbei übernimmt der Konzeptanbieter das Dichten, Kleben oder Vergießen seiner Bauteile mit den Material- und Maschinensystemen, die spezifisch auf die Kundenanforderungen einstellbar sind. Das Spektrum reicht hier von der Bemusterung von Prototypen und Kleinserien bis hin zur Serienfertigung im Produktionsmaßstab.

Lösungspartner

Henkel AG & Co. KGaA (Standort Köln) / Sonderhoff Technologie

Branchen

Automotive