Kleben macht es leichter

Applikation des Klebstofffilms (Bild: 3M)

17.09.2018 Kleben macht es leichter

Moderne Klebstofflösungen lösen nicht nur die Herausforderungen des Leichtbaus

von Julius Weirauch (3M Deutschland GmbH), Rüdiger Frisch (3M Deutschland GmbH)

Kaum ein Marktsegment entwickelt sich so dynamisch wie der Leichtbau. Eine Innovation zieht die nächste nach sich. Dabei geben die neuen Werkstoffe ihre eigenen Regeln vor. Fügen oder Dichten funktionieren hier am besten mit moderner Klebstofftechnologie.

Ob Autos, Flugzeuge, Züge oder Fahrstühle: Leichtbau gilt als Schlüsseltechnologie für nachhaltigere Mobilität. Allen voran für die Automobil- und Luftfahrtindustrie. Weltweit stehen Hersteller unter Druck, umweltfreundlichere Fahrzeuge zu produzieren. Jedes Gramm zählt. Denn je geringer das Gewicht, desto stärker sinkt der CO2-Ausstoß.

Chancen, Herausforderungen, Lösungen
Großes Potenzial, um Gewicht zu reduzieren, bieten moderne Leichtbau-Werkstoffe wie Faserverbundstoffe oder Aluminium- und Magnesiumlegierungen. Den Chancen stehen allerdings auch Herausforderungen gegenüber: Viele Werkstoffe sind für herkömmliche Füge- und  Dichtverfahren nicht geeignet. Nieten, Schrauben oder andere Befestigungselemente bedeuten zudem zusätzliches Gewicht und bringen ungünstige Punktbelastungen mit sich. Außerdem verursachen die Löcher Schwachstellen im Material. Die bevorzugte Fügelösung im Leichtbaus sind moderne Klebstofftechnologien. Sie machen die Chancen moderner Leichtbau-Werkstoffe erst nutzbar. Seit Jahrzehnten entwickelt 3M gemeinsam mit Kunden Lösungen für effizientes Kleben und Dichten. Ausgangspunkt ist meist eine konkrete Kundenanfrage, das Ziel ist immer, eine dauerhaft zuverlässige und möglichst nachhaltige Klebelösung zu finden, die sich effizient in bestehende Prozesse integrieren lässt. Der Entwicklungsprozess beginnt mit einem persönlichen Kundengespräch und einer systematischen Analyse. Ermittelt werden die Eigenschaften der Untergründe, äußere Einflüsse, bestehende Arbeitsabläufe, maßgebende Normen und Spezifikationen. Auf dieser Basis entwickelt man dann in enger Zusammenarbeit mit Kunden und Partnern die bestmögliche Lösung. So werden die Grenzen des Leichtbaus immer weiter ausgedehnt. Für die Zukunft ist zu erwarten, dass die Vorgaben für die CO2-Reduzierung noch strenger werden. Es wird auch die Aufgabe innovativer Kleb- und Dichtstoffsysteme sein, das Einhalten strengerer Werte möglich zu machen.