Klebe-Doppel

Schlüsselfertige MRK-Anlagen kommen für das automatisierte Kleben in der Automobilindustrie immer mehr zum Einsatz (Bild: KUKA Roboter GmbH)

18.09.2017 Klebe-Doppel

Leichtbauroboter arbeiten Hand in Hand mit Werkern

von Ulrike Kroehling (Kuka Roboter GmbH), Dieter Ahlborn (Dürr Systems AG)

Automatisierung bedeutet nicht immer den Ersatz von Menschen durch Maschinen. Vielmehr gewinnt die Mensch-Roboter-Kollaboration (MRK) eine immer größere Bedeutung, wie das Beispiel schlüsselfertiger Anlagen für automatisierte Klebeprozesse zeigt.

Mensch und Roboter arbeiten dabei, z.B. in der Endmontage, ohne trennende Schutzeinrichtungen zusammen. Sowohl zum Kleben von Finnen als auch zum Einkleben von Tanks in die Karosserie kommen sensitive LBR iiwa Leichtbauroboter von KUKA in den Anlagenkonzepten von Dürr zum Einsatz. Dieses Konzept Bild 1 erhöht die Qualität des Klebeergebnisses, spart Zeit und senkt die Stückkosten. Nicht zuletzt profitieren die Anwender von der Platzersparnis durch die kompakte Bauweise und von der einfacheren Handhabung für den Werker.