Dokumentiert sicher kleben

Spätestens jetzt vertraut man auf die qualitative Verklebung, z.B. von Sensoren (Bild: Adobestock_ RioPatuca Images)

11.10.2022 Dokumentiert sicher kleben

Umgebungsdaten-Tracking bietet mehr Sicherheit

von Marco Rodriguez (as adhesive solutions e.K.)

Kleben ist komplex und die optimalen Prozessdaten helfen, Prozesse wirtschaftlicher und sicherer zu machen. In der Praxis wird aber die Dokumentation zentraler Produktionsparameter zu oft vernachlässigt, obwohl es inzwischen ganz pragmatische digitale Lösungen gibt.

Das Dokumentieren von Abläufen nimmt zu und bereitet in der Praxis – Stichwörter „Dokumentenmanagement, Rückverfolgbarkeit, Qualitätssicherung“ – ganz unterschiedliche Probleme. Zwar wird immer mehr nach DIN 2304 Standard geklebt, aber Klebprozesse müssen grundsätzlich und mit allen entscheidenden Parametern dokumentiert werden. Der Blick in die Praxis zeigt heute verschiedene zentrale Problemkreise:
• das fehlende Kleb-Know-how vieler am Klebprozesse Beteiligter,
• die Definition der für eine sichere Klebung relevanten Parameter entlang der Wertschöpfungskette,
• die durchgängige – idealerweise – digitale Dokumentation aller relevanten Daten einer Klebung entlang der Wertschöpfungskette von der Konstruktion bis zur Produktion,
• die Tatsache, dass immer mehr Klebungen im Zuge aktueller Trends wie autonomes Fahren (Bild 1) zu sicherheitsrelevanten Klebungen werden, an die – nicht nur bei Schäden – höhere Anforderungen an Dokumentation und Rückverfolgbarkeit gestellt werden.

Lösungspartner

as adhesive solutions e.K.
as adhesive solutions e.K.

 

Zielgruppen

Einkauf, Instandhaltung, Konstruktion & Entwicklung, Produktion & Fertigung, Qualitätssicherung