Batterien effizient abdichten und montieren

Zellen werden zu Zellstapeln werden zu Modulen werden zu einer ganzen Batterie: Die einzelnen Montageschritte umfassen Klebe- und Dosiertechnik, Stanzniet-, Schraub- und Fließlochschraubtechnik (Bild: Atlas Copco)

04.06.2018 Batterien effizient abdichten und montieren

Kleben, Flüssigdichtungen, Stanzniet- und Schraubtechnik sowie Fließlochschrauben sinnvoll kombinieren

von Olaf Leonhardt (Atlas Copco IAS GmbH)

Reibungslos funktionierende Batterien werden in modernen Fahrzeugen eine zentrale Rolle spielen. Bei ihrer Montage und Abdichtung verschiedene Fügetechniken in einem Montagekonzept zu kombinieren – dafür spricht einiges.

Die Automobilproduktion verändert sich gerade radikal. Ein Beispiel ist der weltweite Trend zur Elektromobilität. Der teilweise oder ausschließlich elektrische Antrieb von Fahrzeugen verändert die Konstruktionen schneller als jede andere Innovation der vergangenen Jahrzehnte. In den Antriebssträngen kommen zahlreiche unterschiedliche Batterietypen zum Einsatz, die alle bestimmte Aufgaben erfüllen müssen. Vor allem sind sie in puncto Langlebigkeit, Leistung und Sicherheit immer weiter zu verbessern. Denn die Batterie wird bei Elektroautos zu einem strukturellen Bestandteil, der bestimmte Funktionen übernehmen und bei einem Unfall Sicherheit bieten muss. Hier sind insbesondere intelligente Fügetechnologien gefordert, die einen produktiven Montageprozess mit einem leistungsfähigen Endprodukt ermöglichen.

Wie dies aussehen kann, zeigte Atlas Copco IAS bei der Eröffnung des neuen Innovationszentrums in Bretten und machte dabei auch deutlich, warum der Konzern hier verschiedene Fügetechnologien zusammenfasst. Das Konzept umfasst dabei u. a.:

  • die Verklebung der einzelnen Batteriezellen zu Zellstapeln,
  • die Fertigung der Zellmodule unter Einsatz des Stanznietens,
  • das Auftragen einer Wärmeleitpaste mit einer speziellen Dosiertechnik,
  • die Modulmontage mit einem Vierfach-Schraubsystem,
  • die Abdichtung der Gehäuseabdeckung,
  • die Montage des Deckels mit Fließlochschrauben.