Abgasnorm und Dichtheitsprüfung

Dichtheitsprüfung mit patentierter Micro-Flow-Technologie: E-PDQ (Bild: Pfeiffer Vacuum GmbH)

31.10.2017 Abgasnorm und Dichtheitsprüfung

EU-Normen als Maßgabe für Kraftstoff- und Abgaskomponenten

von Dipl.-Ing. Heinz Barfuss (Pfeiffer Vacuum GmbH), M. Eng. Patrick Lange (Pfeiffer Vacuum GmbH)

Die Einhaltung von Abgasnormen ist aktuell ein Dauerbrenner in den Medien und der gesellschaftlichen Diskussion. Die richtige Dichtheitsprüfung kann hier einen wertvollen Beitrag leisten, Leckagen zu minimieren und geltende Normen zu erfüllen.

Steigende Ozonwerte, Smog, saurer Regen – unser modernes Leben und der technische Fortschritt fordern ihren Tribut. Mehr als 1 Mrd. Autos sind weltweit registriert und stoßen jeden Tag unzählige Massen an Abgasen in die Atmosphäre. Dies schädigt nicht nur die Umwelt, sondern hat auch negative Auswirkungen auf den Menschen. Stickoxide (NOx) – insbesondere Stickstoffdioxid (NO2) – spielen dabei eine große Rolle. Stickstoffdioxid reizt und schädigt die Atmungsorgane, fördert Herzkreislauferkrankungen, Allergien, Bronchitis und begünstigt die Entstehung von Lungenkrebs. In der Luft wirkt sich der Stoff ab gewissen Konzentrationen negativ auf die Funktion der menschlichen Lunge aus. Zudem ist er Ursache für den sauren Regen und schädigt den Wald. Bodennahe Stickoxide rufen die als Sommersmog bekannte Ozonbildung unter Einfluss der UV-Strahlung der Sonne hervor.

Die Reduzierung der Abgaswerte ist vor diesem Hintergrund eine der größten Herausforderungen im Umweltschutz. Gesetzlich vorgegebene Höchstwerte und Regelungen für Abgaswerte werden immer bedeutender – die Europäische Union ist einer der Vorreiter in diesem Bereich.