Dossiers - Branchendossier Maschinen- und Anlagenbau

In diesem Dossier sammeln wir  interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit dem Maschinen- und Anlagenbau auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

15.07.2019

Das automatisierte Insert Potting, von ViscoTec leistet optimiert die Produktionsprozesse in der Luft- und Raumfahrtindustrie.

Bei Inserts handelt es sich um Gewindeeinsätze, die in der Luft- und Raumfahrt in Leichtbau-Sandwichpaneele eingesetzt und anschließend geklebt werden. Über diese können die Paneele dann verschraubt oder diverse Bauteile befestigt werden. Die Anzahl solcher Inserts beläuft sich zum Beispiel bei einem Satelliten auf mehrere tausend Stück. Der aktuelle Prozess sieht dabei folgendermaßen aus: In die Paneele werden Bohrungen gefräst, in welche die Inserts dann manuell gesetzt werden. Anschließend wird das Insert - ebenfalls manuell - von einem Werker mittels Kartusche über eine von zwei Bohrungen gefüllt. Sobald an der Entlüftungsbohrung Material austritt, stoppt der Werker den Materialaustrag. Dieser Prozess bringt im Wesentlichen drei große Nachteile mit sich: Immenser Zeitaufwand für das manuelle Befüllen von mehreren tausend Inserts, hoher Materialverwurf durch starkes Nachdrücken des Materials und hohe Materialkosten durch Einsatz von Kartuschen. Mit der ViscoTec Dosiertechnik lässt sich der Befüllvorgang automatisiert abbilden. Die Dosierung erfolgt dabei absolut präzise, wodurch eine signifikante Menge Material eingespart werden kann. Außerdem kann die Materialbereitstellung aus Großgebinden erfolgen, was wiederum die Einkaufspreise senkt. Ein weiterer wichtiger Vorteil: Es fallen in der Regel keine neuen Spezifizierungen an, da keine Änderungen am eigentlichen Prozess vorgenommen werden. Dabei kann entweder eine genau definierte Menge automatisiert eingebracht werden. Oder die Dosiermenge erfolgt individuell, beispielsweise mithilfe eines Kamerasystems: Das System erkennt, sobald Material an der Entlüftungsbohrung austritt, und gibt sofort das Stopp-Signal an die Dosiereinheit weiter.

ViscoTec Pumpen- u. Dosiertechnik GmbH, Automatisiertes Insert Potting.
29.04.2019

Speziell für Ingenieure im Bereich der Hydraulik hat Trelleborg Sealing Solutions sein webbasiertes Tool weiterentwickelt: Dank vier neuer Module können Ingenieure mit dem Hydraulic System Calculator jetzt komplette hydraulische Systeme entwerfen.

Bisher war die App für die Berechnung von hydraulischen Zylindern ausgelegt. Der neue Hydraulic System Calculator ist einfach zu bedienen und kann von unterwegs genutzt werden. Vorgänger der neuen Anwendung ist der Hydraulic Cylinder Calculator, der seit seiner Einführung vor fünf Jahren mehr als 80.000 Downloads verzeichnet. Mit dem Update ist der Hydraulic System Calculator nicht mehr rein auf die Berechnung von hydraulischen Zylindern ausgelegt. Vielmehr ermöglichen es vier neue Module den Ingenieuren nun, komplette hydraulische Systeme zu entwerfen. Durch die Eingabe der erforderlichen Abmessungen des Zylinders sowie von Parametern wie Druck und Öldurchfluss kann der Nutzer Flächen und Volumen im Zylinder, auftretende Rückzugkräfte, Geschwindigkeit, Zeit und Größenverhältnis berechnen. Darüber hinaus lassen sich Parameter zum Entwerfen von Motoren, Pumpen sowie kolben- und stangenseitigen Rohren ermitteln. Die webbasierte App ist so konzipiert, dass die Ergebnisse dynamisch aktualisiert werden, während der Nutzer die Werte eingibt. Alle Berechnungen können sowohl in metrischem als auch in Zollmaßen vorgenommen werden. Die Eingabe- und Ausgabewerte lassen sich nach der Berechnung in Untergruppen anzeigen. So können auch vor der Kalkulation spezifische Änderungen bei den Einheiten vorgenommen werden. Interaktive Bilder rund um den Zylinder bieten einen guten Einblick in die Bauteile, zudem können die bereitgestellten Daten auf ISO 3320, ISO 3321 und ISO 4393 überprüft werden. Die Ergebnisse lassen sich auch in die Zwischenablage kopieren und per E-Mail verschicken. Die App kann für iPhone oder Android heruntergeladen werden. Die Suche erfolgt in iTunes oder im Google Play Store unter „Trelleborg Hydraulic System Calculator“. Der Download ist auch unter www.tss.trelleborg.com/apps  möglich

Fachartikel