Dossiers - Branchendossier Elektronik / Elektrotechnik

In diesem Dossier sammeln wir interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit der Elektronikbranche auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

06.03.2019

Die Vergussmasse DELO MONOPOX GE6515 bietet eine hohe Medien- und Temperaturbeständigkeit und sorgt durch eine optimierte Aushärtungszeit für eine Beschleunigung von Fertigungsprozessen.

Besonders geeignet ist das Produkt für den Verguss von elektronischen Bauteilen für Automotive-Anwendungen. Das 1K-, rein warmhärtende Epoxidharz erreicht selbst bei hohen Temperaturen eine sehr hohe Festigkeit. Auf Aluminium und bei 150 °C liegt diese bei 20 MPa; im oberen Temperatureinsatzbereich von 200 °C sind es noch 14 MPa. Das Produkt haftet sehr gut auf Materialien wie FR4, FA und Kupfer und wurde speziell für den Verguss von elektronischen Bauteilen entwickelt. Auch weist der Klebstoff eine hohe Beständigkeit gegenüber Chemikalien wie Ölen, Säuren oder Kraftstoffen auf. Die Vergussmasse besitzt darüber hinaus einen an die üblicherweise im Automobilbereich verwendeten Materialien angepassten Wärmeausdehnungskoeffizienten (CTE). Dieser liegt - bis zur Glasübergangstemperatur (Tg ) von 155 °C - bei 23 ppm/K und oberhalb von Tg  bei 48 ppm/K. Ein geringer CTE ist besonders für Anwendungen erforderlich, bei denen ein Verzug unter Temperatureinfluss vermieden werden soll. Die Aushärtung erfolgt im Umluftofen bei Temperaturen zwischen 90 °C und 150 °C. Bei 130 °C ist das Epoxidharz bereits nach 15 min. vollständig ausgehärtet, wodurch sich Prozesse in der Fertigung beschleunigen lassen. DELO MONOPOX GE6515 hat eine Verarbeitungszeit von einer Woche. Innerhalb dieser Zeit kann die Vergussmasse optimal auf das Bauteil aufgetragen werden. Die Verarbeitungszeit von typischerweise verwendeten Produkten ist mit 48 h deutlich niedriger.

DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA, DELO MONOPOX GE6515.
26.02.2019

Speziell für Elektronikanwendungen hat Panacol eine Produktfamilie von Klebstoffen mit niedrigem Halogengehalt entwickelt, die mittels UV-Licht und Feuchte aushärten und somit für temperatursensible Komponenten geeignet sind.

Vitralit®  UD 8050 ist ein 1K-Klebstoff auf Acrylatbasis, der in erster Linie als Verkapselung zum Schutz von Elektronikkomponenten auf einer Leiterplatte (PCB) entwickelt wurde. Der Klebstoff kann mit UV- oder sichtbarem Licht ausgehärtet werden und dank der Feuchtenachhärtung ist auch die Aushärtung in Bereichen gewährleistet, die nicht mit UV-Strahlung erreicht werden können, etwa in Schattenzonen oder in tieferen Schichten. Für spezifische Anforderungen gibt es spezielle Klebstoffvarianten: So besitzt Vitralit®  UD 8050 MV F aufgrund seiner strukturviskosen Eigenschaften ein verbessertes Fließverhalten und ermöglicht die gezielte Dosierung auf einzelnen Komponenten. Sein niedriger Halogengehalt verhindert Korrosion auf elektronischen Komponenten. Zur besseren Prozesskontrolle ist er fluoreszenzmarkiert. Für den Auftrag im Jetting-Verfahren ist besonders die niedrigviskose Variante Vitralit®  UD 8050 LV geeignet. Dank der einfachen Dosierbarkeit und schnellen Aushärtung ist er die Lösung für Anwendungen in der Unterhaltungselektronik, bei denen ein hoher Durchsatz erforderlich ist. Standardmäßig ist der Klebstoff transparent und farblos, als Abdeckmasse jedoch auch in blau und fluoreszierend erhältlich. Andere Farben sind auf Anfrage möglich.

Panacol-Elosol GmbH, Vitralit® UD 8050.

Fachartikel