Aktuelles / Entwicklungen - Unternehmen / Markt

08.12.2017
Nachfolge bei Simcon geregelt

Neben Unternehmensgründer Dr.-Ing. Paul F. Filz ist nun Ines Filz neue Geschäftsführerin bei Simcon.

Das erklärte Ziel der Geschäftsführung ist gleichzeitig die Herausforderung für Gegenwart und Zukunft. Mit dem Einsatz von Simulationssoftware sollen Kunden nachhaltig die Kosten in der Konstruktionsphase von Werkzeugen senken und gleichzeitig die Qualität von Serienprodukten aus Kunststoff signifikant steigern können.

Simcon kunststofftechnische Software GmbH, Nachfolge.
Simcon kunststofftechnische Software GmbH, Nachfolge.
08.12.2017
Aus SCA Schucker wird die Atlas Copco IAS GmbH

Die bisherige SCA Schucker GmbH & Co. KG wird zum Jahreswechsel umfirmieren. Sie agiert künftig als Atlas Copco IAS GmbH und damit unter dem Markennamen des Mutterkonzerns Atlas Copco.

Das Unternehmen wird dann mehrere Fügetechniken unter einem Dach anbieten können - insbesondere die Klebe-, Dicht- und Dosiertechnik von SCA sowie die Lösungen der Schwestergesellschaft Henrob GmbH, die bei Stanznietsystemen marktführend ist. Alle Produkte dieser Sparten werden künftig gemeinsam unter dem Atlas-Copco-Logo vermarktet werden. Der Markenname SCA wird als Produktlinie erhalten bleiben, allerdings werden die Systeme künftig im neuen Design und unter der Marke Atlas Copco vertrieben. Erste neue Produktdesigns werden im März 2018 der Öffentlichkeit vorgestellt, wenn der derzeit entstehende Neu- und Anbau in Bretten eingeweiht wird.

SCA Schucker GmbH & Co. KG, Umfirmierung.
SCA Schucker GmbH & Co. KG, Umfirmierung.
14.11.2017
Lehmann & Voss investiert in Technikum

Im Oktober wurde im Werk Hamburg Wandsbek der Lehmann & Voss & Co. der Grundstein für ein neues Labor- und Technikumsgebäude mit einer Investitionsumme von mehr als 4,5 Mio. € in Gebäude, modernste technische Infrastruktur und Geräte gelegt.

Mit der Errichtung des neuen Labor- und Technikumsgebäudes will das Unternehmen sicherstellen, dass seine führende Position, insbesondere im Bereich Kunststoff (Compounds, 3-D-Druck, Masterbatche und Composite), aber auch im Bereich Gummi und Farbe & Lack, gehalten und weiter ausgebaut werden kann. Im Werk Wandsbek findet der wesentliche Teil der Entwicklung von Produkten statt, die dann global in den Werken der LEHVOSS Gruppe in Wandsbek, Solingen, Kunshan (China) und Pawcatuck (USA) produziert werden. Mit der Fertigstellung des Neubaus wird im 1. Halbjahr 2019 gerechnet, rechtzeitig zur 125. Jahrfeier der Lehmann&Voss&Co.      

Lehmann & Voss & Co. KG, Technikum.
Lehmann & Voss & Co. KG, Technikum.
09.11.2017
Kegelmann zertifiziert

Nach Bestätigung der globalen Qualitätsnorm für die Automobilindustrie IATF 16949:2016 ist Kegelmann Technik auch gemäß EN 9100 zertifiziert.

Damit weist das Unternehmen nun auch die Erfüllung der hohen spezifischen Ansprüche der Luft- und Raumfahrtbranche an ein Qualitätsmanagementsystem nach. Im Sinne größtmöglicher Sicherheit legt die EN 9100 - neben der kundenorientierten detaillierten Dokumentation aller Prozesse- besonderen Wert auf Rückverfolgbarkeit und Fälschungssicherheit der hergestellten Bauteile. Dabei spielen nicht nur die spezifischen Anforderungen und Richtlinien der Luft- und Raumfahrtindustrie eine wichtige Rolle, sondern insbesondere auch das Bewusstsein eines jeden Mitarbeiters für seinen individuellen Qualitätsbeitrag.

09.11.2017
Bundesverdienstkreuz für Rudolf Rampf

Rudolf Rampf, Gründer der internationalen RAMPF-Gruppe, hat das Bundesverdienstkreuz am Bande sowohl aufgrund seiner herausragenden unternehmerischen Leistungen als auch aufgrund seines umfangreichen gesellschaftlichen und sozialen Engagements erhalten.

Mit einer Erfindung – der ersten Modellbauplatte aus Polyurethan Anfang der 1980er-Jahre – sowie jeder Menge Arbeit hat Rudolf Rampf aus einem Ein-Mann-Betrieb eine internationale Unternehmensgruppe aufgebaut, die mittlerweile über 800 Mitarbeiter hat. Auch mit dem Thema Entwicklungshilfe beschäftigt er sich seit vielen Jahren sehr intensiv. Vor allem seine Erfahrungen in Angola lehren, dass nur mit dem Prinzip Hilfe zur Selbsthilfe eine nachhaltige Wirkung zu erzielen ist. Deshalb hilft er seit Langem direkt vor Ort, u.a. mit dem Bau einer Schule in Angola.

Rampf Holding GmbH & Co. KG, Bundesverdienstkreuz.
Rampf Holding GmbH & Co. KG, Bundesverdienstkreuz.
06.11.2017
Zertifzierte Qualität

Drei Unternehmen der GLUETEC Gruppe haben die jeweils relevante Zertifizierung bzw. Rezertifzierung  erfolgreich bestanden.

Mit Standorten in Deutschland, Polen und Slowenien sowie langjährigen Vertriebspartnern in vielen Ländern Europas baut GLUETEC seine Präsenz auf dem europäischen Kontinent aus. Dadurch sind die Zentrale der GLUETEC Industrieklebstoffe, der Produktionsstandort WIKO Klebetechnik und die Handelstochter GLUETEC d.o.o. so eng zusammengewachsen, dass eine Formierung zur GLUETEC GRUPPE der logische Schritt war. Die GLUETEC Firmenzentrale hat das Qualitätsmanagement auf den Stand der Normrevisionen 2015 umgestellt und die Rezertifizierung des Umweltmanagementsystems gemeistert. Das integrierte Managementsystem mit High Level Structure für Qualität (DIN EN ISO 9001:2015) und Umwelt (DIN EN ISO 14001:2015) ist nun offiziell implementiert. Das polnische Werk WIKO Klebetechnik wurde ebenfalls erfolgreich zertifiziert. Seit Oktober 2017 ist die GLUETEC Tochter WIKO Klebetechnik in Częstochowa (Polen) für den Vertrieb, die Abfüllung und die Konfektion von industriellen Klebstoffen und Aerosolen durch die DEKRA nach DIN EN ISO 9001:2008 zertifiziert.

06.11.2017
Alles unter einem Dach

Kastas Sealing Technologies hat seinen neuen Hauptsitz und seine Produktionsstätten in Izmir, Türkei, eröffnet. Der neue Komplex ist eine der modernsten Produktionsstätten für Dichtelemente weltweit und gestattet mit einer Fläche von 55.000 m2 die Zusammenfassung aller Produktionsanlagen des Unternehmens unter einem Dach.

Innerhalb des neuen Gebäudes befindet sich ein neuer Produktionsbereich mit moderner Infrastruktur für künftige Kapazitätserweiterungen und neue Investitionen. Das neue Lager mit einer Fläche von 4.200 m2 ist mit einem hochmodernen vollautomatischen Lagersystem für effiziente Logistikaktivitäten ausgestattet. Das neue Verwaltungsgebäude vereint alle Abteilungen aus den Bereichen Verwaltung, Vertrieb, Marketing und Technik und umfasst auch moderne Büroräume. Darüber hinaus bietet das Gebäude Erholungsbereiche im Innen- und Außenbereich, eine moderne IT-Infrastruktur und verschiedene Besprechungs- und Konferenzeinrichtungen. In dem neuen Werk wurde u.a. auch in eine neue Mischereistraße, eine automatische Mischeinheit, ein neues Prüfzentrum für Forschung und Entwicklung sowie zahlreiche Druck- und Spritzgussmaschinen  zur Erhöhung der Produktionskapazität und -effizienz in den Produktionsprozessen um mehr als 20% investiert. Mit weiteren bereits geplanten und für 2018 beauftragten Investitionen erhöht man so Produktionsfähigkeit und -kapazitäten parallel zur Wachstumsstrategie.

KASTAS Sealing Technologies Europe GmbH, neuer Hauptsitz.
KASTAS Sealing Technologies Europe GmbH, neuer Hauptsitz.
26.10.2017
Präsenz in Asien ausgebaut

Um seine Mikrodosiersysteme und Supportleistungen näher zu seinem dort wachsenden Kundenstamm zu bringen, hat VERMES Microdispensing die VERMES Microdispensing Sdn Bhd in Malaysia eröffnet.

Südostasien (SOA) gewinnt für die Mikrodosier-Zuliefertechnologie  zunehmend an Bedeutung. Die steigende Nachfrage nach industriellen Mikrodosierlösungen wird nicht zuletzt durch die immer höheren Stückzahlen der in SOA ansässigen Elektronikindustrie ausgelöst. Das Unternehmen wird von Herrn Kesavan Thirumali geleitet

VERMES Microdispensing GmbH, Malaysia.
VERMES Microdispensing GmbH, Malaysia.
25.10.2017
CETA Testsysteme erweitert Internationale Betreuung

Mit den Unternehmen MeyerV S.A. mit Sitz in Metepec, Mexiko, und Tojaltec Lda. mit Sitz in Tondela, Portugal, erweitert CETA sein Netzwerk auf 14 internationale Kooperationspartner, um die bei Kunden weltweit eingesetzten Prüfgeräte zu betreuen.

25.10.2017
Tochterunternehmen in Japan

Um sich auf dem japanischen Hightech-Markt eine starke Position zu erarbeiten, hat DELO Industrie Klebstoffe ein Tochterunternehmen mit Sitz in Yokohama gegründet.

Yokohama gehört zum Ballungsgebiet von Tokio. Neben einigen bekannten Automobil- und Elektronikherstellern hat auch APPEX, der japanische Vertriebspartner von DELO, seinen Sitz hier. Mit der 100-prozentigen Tochter „DELO Industrial Adhesives (Japan) Inc.“ stellt das Unternehmen seine Geschäfte in Japan nicht nur formell auf eine solide Basis, sondern kann fortan auch die Anforderungen seiner Kunden besser erfüllen. Zudem soll die Support-Struktur für die Region verstärkt, die Kooperation mit APPEX intensiviert und der Vertrieb ausgebaut werden.

DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA, Japan.
DELO Industrie Klebstoffe GmbH & Co. KGaA, Japan.
© ISGATEC GmbH 2020