Aktuelles / Entwicklungen - Unternehmen / Markt

20.05.2019
Pöppelmann strukturiert Geschäftsführung neu

Künftig werden Norbert Nobbe, Matthias Lesch und Henk Gövert (ab 1. September 2019) als Geschäftsführungs-Trio gemeinsam die Geschicke der Pöppelmann Holding lenken. Der bisherige CEO Torsten Ratzmann verlässt Pöppelmann in gegenseitigem Einvernehmen.

Norbert Nobbe aus Holdorf (57) ist bereits seit 1988 bei Pöppelmann. Seit 2008 ist er als Geschäftsführer für Produktion und Technik des Unternehmens verantwortlich. Mit Wirkung zum 1. Mai 2019 bestellte der Beirat Matthias Lesch (41) zum Geschäftsführer der Pöppelmann Holding. Bereits seit 2008 ist er Prokurist und weltweit verantwortlich für Marketing, Vertrieb und Innovation. Henk Gövert (37) übernimmt sein neues Aufgabengebiet als kaufmännischer Geschäftsführer der Pöppelmann Holding am 1. September 2019. Die zunächst zwei und ab dem 1. September dann drei Geschäftsführer werden ihre Entscheidungen gleichberechtigt und in enger Abstimmung miteinander treffen.

Pöppelmann, Geschäftsführung.
Pöppelmann, Geschäftsführung.
07.05.2019
MAX Automation SE mit neuer Führungsstruktur

Patrick Vandenrhijn wird zusätzlich zu seiner Funktion als Geschäftsführer der bdtronic Gruppe Mitglied im Management Board der MAX Automation SE. Er verantwortet als geschäftsführender Direktor das Segment Process Technologies.

Im Zuge der Konzentration auf das Kerngeschäft hat der Verwaltungsrat der MAX Automation SE mit Beginn des Geschäftsjahres 2019 eine strukturelle Neusegmentierung innerhalb des Konzerns vorgenommen. Dabei wird sich das operative Geschäft in die drei Segmente Process Technologies, Environmental Technologies und Evolving Technologies gliedern, die an die Stelle der bisherigen Segmente Industrieautomation und Umwelttechnik treten. Für jedes der drei Geschäftsfelder gibt es ein verantwortliches Mitglied im Management Board, welches wie folgt besetzt ist:

  • Vorsitzender: Andreas Krause (CFO der MAX Automation SE, Mitglied des Verwaltungsrates)
  • Process Technologies: Patrick Vandenrhijn (Geschäftsführender Direktor der MAX Automation SE, CEO der bdtronic GmbH)
  • Environmental Technologies: Werner Berens (Geschäftsführender Direktor der MAX Automation SE, CEO der Vecoplan AG)
  • Evolving Technologies: Dr. Guido Hild (Geschäftsführender Direktor der MAX Automation SE)

Ihre Funktionen in den beiden Beteiligungsgesellschaften werden Patrick Vandenrhijn  und Werner Berens weiterhin zusätzlich wahrnehmen. Der Verwaltungsrat der MAX Automation SE hat zudem Dr. Guido Hild in das Management Board der MAX Automation SE berufen. Er tritt am 1. Juli 2019 in das Unternehmen ein und wird die Leitung des Geschäftsfeldes Evolving Technologies übernehmen

bdtronic GmbH, Patrick Vandenrhijn.
bdtronic GmbH, Patrick Vandenrhijn.
07.05.2019
JBT Corporation will Proseal übernehmen

Die an der New Yorker Börse notierte JBT hat eine Vereinbarung über den Erwerb von Proseal – einem Anbieter der Tray-Sealing-Technologie für die Lebensmittelindustrie – für einen Kaufpreis von ca. 220 Mio. £ (rund 256 Mio. €) unterzeichnet – vorbehaltlich der Zustimmung der Aufsichtsbehörden.

Die Transaktion ermöglicht es es Proseal, sein Geschäft weiter auszubauen und Zugang zum globalen Vertriebs- und Servicenetz von JBT zu erhalten. Der Abschluss wird für das zweite Quartal 2019 erwartet. Proseal wurde 1998 gegründet und beschäftigt heute 350 Mitarbeiter in Adlington, Cheshire, mit weiteren Standorten in Richmond, Virginia, und Melbourne, Australien. Im Rahmen der Transaktion bleibt das von den Gründern - Steve Malone und Robert Hargreaves - geführte Managementteam bestehen und die Marke Proseal wird ebenfalls erhalten.

Ursprungs-PR übersetzt mit www.DeepL.com/Translator
29.04.2019
Dieter Schäfer geht in den Ruhestand

Der Chief Operating Officer (COO) von Freudenberg Sealing Technologies, Dieter Schäfer, tritt am 30. Juni 2019 in den Ruhestand.

Danach wird er dem Unternehmen noch für zwei Jahre beratend zur Verfügung stehen. Mit Schäfers Wechsel in den Ruhestand wird die Geschäftsleitung von Freudenberg Sealing Technologies künftig aus drei Personen bestehen. Wie bislang ist Claus Möhlenkamp Chief Executive Officer. Dort ist er für die Bereiche Strategie, Vertrieb, Personal und Kommunikation verantwortlich. Ludger Neuwinger-Heimes verantwortet als Chief Financial Officer (CFO) die Bereiche Finanzen, Informationstechnologie (IT) und Merger & Acquisitions. Dr. Theodore Duclos ist als Chief Technology Officer (CTO) für die Bereiche Innovationsmanagement, Prozesstechnologie, Produkt- und Materialentwicklung, Qualitätsmanagement sowie für den Bereich Gesundheits- und Arbeitsschutz verantwortlich. Zudem wird Duclos künftig die Aufgaben von Schäfer als Chief Operating Officer übernehmen und den Bereichen Operations, Lean, Supply Chain Management und Einkauf vorstehen.

Freudenberg Sealing Technologies, Dieter Schäfer.
Freudenberg Sealing Technologies, Dieter Schäfer.
05.04.2019
KREATIZE expandiert weiter

Deutschlands erste voll automatisierte digitale Plattform für die Produktion von Industriebauteilen für den Maschinenbaumarkt, KREATIZE, sammelte, nur 18 Monate nach der Markteinführung , 4 Mio. € in der Series A  ein.

Beteiligt an dieser Runde waren hauptsächlich die Investoren Earlybird Venture Capital und Atlantic Labs. Mit der Automatisierungsplattform bietet KREATIZE Maschinenbauunternehmen und Fertigungspartnern die komplette Abwicklung von der Bestellung bis zur Lieferung von Industriebauteilen. Kunden können in nur wenigen Klicks ein Angebot anfragen, Industriebauteile bestellen und den Status der Bestellung online verfolgen. Fertigungspartner können gleichzeitig ihre Kapazitäten freischalten und Aufträge annehmen. KREATIZE spricht vor allem die Fertigungsindustrie an - einen Markt, der enorme Potenziale für die Digitalisierung bietet, da dieser noch immer von analogen, manuellen und ineffizienten Prozessen und intransparenten Preisen geprägt ist. Der gesamte Maschinenbaumarkt ist mit knapp 670 Mrd. € Volumen einer der größten B2B-Märkte in Europa und gleichzeitig das Rückgrat des deutschen Mittelstandes. Kreatize hilft seinen Fertigungspartnern mit diesem Ansatz ihre Auslastung zu erhöhen und bietet den Kunden im Maschinenbaumarkt attraktive Preise und kurze Lieferzeiten. Die Rückmeldungen von mehr als 200 Kunden und 300 Fertigungspartnern haben das Unternehmen bestärkt, mit  dem neuen Kapital die Expansion in ganz Europa voranzutreiben. In Zukunft wird man die Plattform weiter ausbauen, verbesserte Datenauswertungsmethoden und Machine-Learning einsetzen, um Kapazitäten, Preise und Transparenz zu optimieren.

03.04.2019
Fastener Fair Stuttgart mit 3% Besucherplus

Die 8. Fastener Fair Stuttgart, Internationale Fachmesse für die Verbindungs- und Befestigungsbranche, hat über drei Messetage Mitte März 12.070 Fachbesucher aus 90 Ländern und damit 3% mehr als die 7. Ausgabe auf das Stuttgarter Messegelände gezogen.

987 Aussteller aus 45 Ländern präsentierten auf einer Nettoausstellungsfläche von 22.200 m2 das gesamte Spektrum an Verbindungs- und Befestigungstechnologien: Befestigungselemente und Halterungen für die Industrie, Befestigungselemente für die Baubranche, Montage- und Installationssysteme und Produktionstechnologie für Befestigungselemente. Die Messe konnte daher ein Wachstum der Ausstellerzahlen von rund 10% und ein Wachstum der Ausstellungsfläche von rund 5% erzielen und war damit größer denn je. Die Messe war auch erneut eine sehr internationale Veranstaltung. Rund 60% der Besucher kamen aus dem Ausland nach Stuttgart. Im Rahmen der Fastener Fair Stuttgart 2019 gab es erstmals einen Sonderbereich für Klebstoffe und Klebeverbindungen, in dem Aussteller ihre innovativen Klebetechnologien präsentieren konnten. Der Fokus der „Bonding and Adhesive Technology Area“ lag speziell auf den Möglichkeiten von Klebetechnologien, die eine Ergänzung zu herkömmlichen Verbindungs- und Befestigungselementen bieten und vor allem im Leichtbau für die Automobil- und Elektronikindustrie zum Einsatz kommen. Aufgrund von Ausstellerfeedback wurde das Messedatum der nächsten Fastener Fair Stuttgart, der 9. Internationalen Fachmesse für die Verbindungs- und Befestigungsbranche, einmalig auf Mai 2021 verschoben. Die Fachmesse wird daher vom 18. – 20. Mai 2021 auf dem Messegelände in Stuttgart stattfinden.

Fastener Fair Stuttgart 2019
Fastener Fair Stuttgart 2019
03.04.2019
Tesa 2018 mit starkem Wachstum

Die tesa SE hat im Geschäftsjahr 2018 den Umsatz organisch um 6,8% (nominal + 6,8%) und damit deutlich über der Marktentwicklung auf 1.342,8 Mio € (Vorjahr 1.257,8 Mio €) gesteigert.

Das betriebliche Ergebnis (EBIT) erreichte 210,3 Mio €. Dies entspricht einer Umsatzrendite auf EBIT-Basis von 15,7% (Vorjahr 16,5%). Sowohl das Direkt- als auch das Handelsgeschäft in allen Regionen trugen zu dem Wachstum bei. Die größten Zuwächse verzeichnete die Region Asien. Treiber war dort vor allem das Projektgeschäft mit der Elektronikindustrie. Ebenfalls sehr positiv entwickelte sich das Geschäft in den USA, wo erneut der Automobilbereich den Schwerpunkt bildete. Der Geschäftsbereich Direct Industries, der mit 59,4% zum Umsatz beitrug (Vorjahr 57,6%), erreichte ein organisches Umsatzwachstum von 9,1%. Dynamisch entwickelte sich vor allem das auf Asien konzentrierte Projektgeschäft mit der Elektronikindustrie. Als besonders erfolgreich erwiesen sich auch 2018 tesa Bond & Detach® für die wiederablösbare Batterieverklebung in Smartphones sowie neue doppelseitig klebende Acrylatschäume für die Montage von Displays auf Smartphones und Tablets. Einen wichtigen Impuls gab ein neues Sortiment sogenannter optisch klarer Klebebänder. Die unter Reinraumbedingungen erzeugten Produkte werden für die Herstellung von Spielekonsolen oder E-Reader-Displays eingesetzt. Im Automobilbereich gestaltet das Unternehmen die zentralen Trends E-Mobility und Digitalisierung durch Produkt- und Kundenentwicklungen mit und hat dafür passende Kompetenzen und Kapazitäten aufgebaut. Mit Anwendungen insbesondere für die Batterieherstellung bei Elektroautos erzielte tesa erste Umsätze. Der Bereich Trade Markets, der neben dem Geschäft mit Produkten für private Konsumenten und Handwerker auch diejenigen industriellen Märkte umfasst, die über den Technischen Handel oder handelsähnliche Kanäle erreicht werden, entwickelte sich mit einem organischen Umsatzwachstum von 3,8% positiv. Im industriellen Handelsgeschäft hat tesa sein Sortiment ausgebaut. Um die dynamische Entwicklung des Onlinehandels insbesondere in China zu nutzen und Erfahrungen im E-Commerce zu sammeln, hat tesa auf 1688.com, der B2B-Plattform des Onlinemarktplatzes Alibaba, einen Flagship-Store für Industrieprodukte eröffnet. tesa hat 2018 drei Unternehmen in Europa und den USA erworben. Seit März ist der Unternehmensbereich Twinlock der niederländischen Polymount International BV 100-prozentige Tochter der tesa SE. Mit seiner patentierten Technologie für die Montage von Druck-Klischees stärkt das Unternehmen die Position im Druckbereich. Zwei weitere Firmen kamen im Mai hinzu: Die Londoner FormFormForm Ltd. ergänzt mit ihrem patentierten formbaren Kleber Sugru® das Consumergeschäft um ein vielseitig einsetzbares Produkt, das vor allem auf junge Kundengruppen zielt, den Trend zur Nachhaltigkeit unterstützt und überwiegend online vermarktet wird. Die Functional Coatings mit Sitz in Massachusetts/ USA ist auf Spezialklebebänder zum Abdichten im Baubereich spezialisiert und stärkt den Geschäftsbereich Building Supply durch die Erschließung dieses Marktes mit hohem Potenzial. Für 2019 rechnet tesa mit einem leicht über der Marktentwicklung liegenden Umsatzwachstum von 3 bis 4% sowie einer operativen Entwicklung der EBIT-Umsatzrendite leicht unter dem Vorjahreswert.

03.04.2019
WACKER eröffnet ACEO® Open Print Lab in den USA

Der Münchner Chemiekonzern WACKER hat sein erstes US-amerikanisches ACEO® Open Print Lab in seinem Forschungs- und Entwicklungszentrum für Silicone in Ann Arbor im Bundesstaat Michigan in Betrieb genommen.

Mit den dort zur Verfügung stehenden zwei 3D-Druckern können Siliconkautschuke in unterschiedlichen Härtegraden und Farben verarbeitet werden. Mit der Eröffnung eines Drucklabors in den USA reagiert das Unternehmen auf die stark wachsende Nachfrage nach Produkten und Dienstleistungen im Bereich der additiven Fertigung auf dem nordamerikanischen Kontinent. Nordamerika ist einer der wichtigsten Märkte für die additive Fertigung. Die Einrichtung bietet nicht nur Druckdienstleistungen, sondern auch praxisorientierte Schulungen zum Thema 3D-Druck mit Siliconkautschuk. Potenziellen Kunden sollen die Vorteile des 3D-Drucks mit Silicon besser vermittelt werden. 2017 nahm das Unternehmen sein erstes ACEO®  Open Print Lab in Burghausen in Betrieb. Hier können Kunden praxisnah testen, wie sie die ACEO® -Drucktechnologie für ihre Zwecke am besten einsetzen können. Dank dieser Technologie lassen sich mit Siliconelastomeren innovative Produktdesigns und komplexe Geometrien für das Rapid Prototyping realisieren. Der 3D-Druck von WACKER eignet sich zudem für die Serienfertigung und kostengünstige Herstellung von Ersatzteilen.

25.03.2019
ESC schließt größer und internationaler denn je

Rund 30.500 Fachbesucher (2017: 30.198) aus 124 Ländern (2017: 120) nutzten die diesjährige European Coatings Show, um sich bei 1.156 Ausstellern aus 46 Ländern (2017: 40) über Innovationen bei der Farb-, Lack- und Dichtstoffherstellung zu informieren.

Neben der Messe fand die teilparallele European Coatings Show Conference statt, Aus 54 Nationen kamen die rd. 800 Teilnehmer, um die Vorträge führender Wissenschaftler und Entwicklungsexperten zu hören. Die Conference brachte erneut führende Experten aus Forschung und Entwicklung sowie namhafte Wissenschaftler aus der ganzen Welt zusammen. In 24 Sessions mit 144 Präsentationen informierten sich die Teilnehmer zu aktuellen Forschungsergebnissen und Trends in der Coating-Entwicklung. Zu den gefragtesten Vortragsreihen zählten neben den Sessions „Water-borne Coatings“, „Dispersing Technology“ und „Microbial Protection“ auch „Science today – coatings tomorow“. Umweltverträglichkeit und Funktionalität sind damit auch in diesem Jahr Themen, denen die Branche besondere Bedeutung beimisst – das bestätigte auch die interaktive Umfrage unter den Teilnehmern während der Conference.

ESC 2019, Nürnberg Messe.
ESC 2019, Nürnberg Messe.
25.03.2019
Dana investiert in Neu-Ulm

Mit der Modernisierung des Standortes Neu-Ulm richtet Dana die Fertigung auf die aktuellen und zukünftigen Herausforderungen der Motorenhersteller und der E-Mobilität aus.

Insgesamt investierte man in 2018 rund 13,5 Mio. € in die Produktion von Zylinderkopfdichtungen und Getriebeplatten am Standort. Im Produktionsbereich für Zylinderkopfdichtungen entstanden 60 neue Arbeitsplätze. Mit den neuen, voll automatisierten Beschichtungs- und Montagelinien sowie der neuen Pressenstraße, inklusive Gebäude, stellt man zusätzliche Kapazitäten für Zylinderkopfdichtungen zum Einsatz in Verbrennungsmotoren bereit. Die mit modernster Technik ausgestattete neue Beschichtungslinie stanzt die Dichtungszuschnitte direkt vom Coil. Anschließend werden diese gewaschen, vorbehandelt, geprimert, beschichtet, getrocknet und ausvulkanisiert – und das alles vollautomatisch in höchster Reinheit und Perfektion. Aus diesen Halbfabrikaten werden dann mittels einer ebenfalls neuen Pressenlinie die Dichtungslagen für die bewährten VICTOR REINZ Mehr-Lagen-Stahl-(MLS-)Zylinderkopfdichtungen ausgestanzt, geprägt und abgestapelt. Abschließend werden die Dichtungen auf der neuen Montagelinie vernietet. Hierbei kommt modernste Kameratechnik zur automatischen Qualitätskontrolle zum Einsatz. Die neuen Fertigungslinien ergänzen ältere Produktionsanlagen und erweitern die Fertigungskapazität durch einen höheren Automatisierungsgrad, inklusive verbesserter Produktqualität und Wettbewerbsfähigkeit. Neben den Investitionen in die Fertigung von Zylinderkopfdichtungen wurden für rund 1 Mio. € eine neue Waschanlage sowie ein neuer Reinraum zur Herstellung von Getriebeplatten für Automatik- und Doppelkupplungsgetriebe aufgebaut. Das Unternehmen richtet die Produktion auf nachhaltige Antriebe von morgen aus: Der größte Teil der neu beschafften Anlagen kann zukünftig auch zur Herstellung von Bauteilen für batterie- oder brennstoffzellenbetriebene Elektrofahrzeuge genutzt werden.

REINZ-Dichtungs-GmbH Dana, Neu-Ulm.
REINZ-Dichtungs-GmbH Dana, Neu-Ulm.
© ISGATEC GmbH 2019