Aktuelles / Entwicklungen - Statische Dichtungen / Formteile / Profile

04.10.2016

Gemeinsam mit der Krones AG hat die Chemie-Technik GmbH den H1-Hochleistungsschmierstoff ELKALUB GLS 867 entwickelt. Das Montagefett lässt sich bei der Reinigung und Sterilisation von Anlagen vollständig entfernen und ist damit eine Alternative zu Silikonfetten. Das H1-zertifizierte Montagefett wird in Tube (250 g), Kartusche (400 g) und im Eimer (5 kg) angeboten.

Bei Maschinen der Nahrungs- und Genussmittelindustrie, der chemischen, pharmazeutischen sowie kosmetischen Industrie werden viele O-Ringe aus EPDM eingesetzt. Um die O-Ringe in der Nut zu fixieren und um eine verdrehfreie Montage, etwa auf einer Welle, sicherzustellen, werden diese mit einem Montagefett geschmiert. Dieses darf dabei kein Quellen oder Schrumpfen der O-Ringe bewirken. Nach der Montage z.B. von Abfüllanlagen kommt erschwerend hinzu, dass sich das Fett bei der Reinigung und Sterilisation der Anlage vollständig entfernen lassen muss. Die hier meist eingesetzten Silikonfette lassen EPDM-Dichtungen zwar formstabil. Ihr Nachteil ist allerdings, dass sie sich bei der Reinigung nur sehr schwer von der Oberfläche entfernen lassen. Der eigens für die Montage von EPDM-Dichtungsringen in Anlagen mit Lebensmittelberührung entwickelte H1-Hochleistungsschmierstoff ELKALUB GLS 867 ist ein zähes Fett der NLGI-Klasse 0-1 auf Basis eines farb- und geruchlosen Synthetiköles. Das Fett hat keinen Einfluss auf EPDM-Dichtungen und lässt sich beim Reinigen sehr gut entfernen, sodass im Test nach einem 20-minütigen Reinigungs- und Spülvorgang alle produktberührenden Oberflächen sauber und fettfrei waren. Von den nicht produktberührenden Teilen konnte das Fett ebenfalls problemlos entfernt werden.

Der H1-Hochleistungsschmierstoff ELKALUB GLS 867 der Chemie-Technik GmbH lässt sich bei der Reinigung und Sterilisation von Anlagen vollständig entfernen.
Der H1-Hochleistungsschmierstoff ELKALUB GLS 867 der Chemie-Technik GmbH lässt sich bei der Reinigung und Sterilisation von Anlagen vollständig entfernen.
30.09.2016

Auf der electronica zeigt Parker Chomerics neue Produkte und Technologien für die Abschirmung und den Schutz von Subsystemen in den Bereichen Automotive, Luft-/Raumfahrt- und Militärtechnik.  Ein Beispiel ist eine Demo-Baugruppe, die ursprünglich für eine ADAS-Steuereinheit (Advanced Driver Assistance System) entwickelt wurde. Sie umfasst eine elektrisch leitfähige Kunststoff-Abdeckung, Mikrowellen-Absorbermaterial, EMI-coextrudierte und Form-in-Place-Dichtungen sowie Wärmeschnittstellenmaterialien.

Weiterhin werden Cho-Touch Displays, die einen Touchscreen, Optical Bonding und hochleistungsfähige LCDs in einer kompletten Einheit enthalten und somit die Entwicklung vereinfachen, zum ersten Mal vorgestellt. Auch eine Urethan-Antennendichtung, die eine elektrisch leitfähige Abdichtung gegen Flüssigkeiten und Druck in Luft-/Raumfahrtanwendungen bietet, ist neu.

Lehmann&Voss&Co
Lehmann&Voss&Co
26.09.2016

In Zusammenarbeit mit Ingenieuren aus der Chemie sowie der Öl- und Gasförderung hat die Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG ein Isolierflanschsystem entwickelt, das eine maximale Auslastung der Schrauben erlaubt und keiner Kriechrelaxation unterliegt. Es muss nicht regelmäßig geprüft und gewartet werden. Das System ist mechanisch so widerstandsfähig, dass es mindestens die Vorspannkräfte aufnehmen kann, die auch die Rohrleitung verträgt. Es ist betriebssicher, aufgrund der Konstruktion auf Dauer technisch dicht und entspricht damit dem Stand der Technik. Das System wird von der ISOflanges GmbH in Lizenz produziert und vermarktet.

Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG
Lannewehr + Thomsen GmbH & Co. KG
09.09.2016

In der 2009 gestarteten Nachhaltigkeitsinitiative „LESS“ (Low Emission Sealing Solutions) bündelt Freudenberg Sealing Technologies (FST) Dichtungslösungen für eine umweltverträgliche Mobilität der Zukunft. Aktuell wird die Initiative mit neuen reibungsarmen, platz- und gewichtssparenden Produkten sowie i Lösungen zur Elektromobilität ausgeweitet. Dabei setzt man vier Schwerpunkte.

LESS beinhaltet Produkte, die Reibungsverluste, Emissionen, Bauräume und Gewichte reduzieren. Die Initiative setzt vier Schwerpunktthemen für die Produktgruppen Motor, Getriebe und Elektromobilität: Emissions- und Reibungsreduzierung, Gewichtsreduktion und Downsizing.

Ein Produkt für die Emissions- und Reibungsreduzierung ist die gasgeschmierte Gleitringdichtung Levitex, die die CO2-Emissionen während der Fahrt um bis zu 1 g CO2 /km senkt. Dank reduziertem Verschleiß werden höhere Standzeiten möglich. Aufgrund der hohen Druckstabilität der Dichtung eröffnen sich zudem neue Möglichkeiten bei der Motorentwicklung.

Auch bei der Getriebeentwicklung steht Emissionsreduzierung im Fokus. Deshalb wurde der Dichtring Levitas entwickelt: Er kommt insbesondere bei Getrieben mit acht oder mehr Gängen zum Einsatz. Um den höheren Belastungen in solchen Getrieben Stand zu halten, wird er aus dem neuen Quantum-PTFE-Werkstoff im Low-Torque-Design gefertigt.

Downsizing bei Motoren schafft aber neue Herausforderungen in Bezug auf Reibungsarmut, Hitze- und Druckresistenz sowie Materialverträglichkeit. Downsizing ist stets eng mit Gewichtsreduktion verknüpft. BlueSeal bietet mit 40 % weniger Gewicht im Vergleich zu einer herkömmlichen Dichtung und benötigt nur halb so viel axialen Bauraum. Jeder Millimeter, den ein Kurbelwellen-Simmerring spart, kann zu Gewichtsvorteilen des gesamten Motorblocks genutzt werden. Der BlueSeal ist zudem mechanisch äußerst beständig gegen hohe Drücke, während die reibungsoptimierte Dichtlippe aus PTFE aggressivsten Medien standhält und Reibungsverluste um 30 % reduziert.

Die Zukunft fährt elektrisch. Unterschiedliche Energieträger erfordern aber nicht nur die Entwicklung alternativer Antriebslösungen, sondern auch neuer Technologien. Ob Abdichtungen für Batteriesysteme, Werkstoffe, die resistent gegen biogene und gasförmige Kraftstoffe sind, oder Rahmendichtungen für Lithium-Pouch-Zellen – das LESS-Portfolio bietet Lösungen. Ein Beispiel ist die Fuel Cell Gaskets, präzise Dichtungslösungen für Brennstoffzellenstacks. Oder den Simmerring mit elektrisch leitfähigem Vlies, der eine elektrostatische Aufladung im Motor verhindert. 

Freudenberg Sealing Technologies GmbH & Co. KG, „LESS“ (Low Emission Sealing Solutions)
Freudenberg Sealing Technologies GmbH & Co. KG, „LESS“ (Low Emission Sealing Solutions)
08.09.2016

Dätwyler Sealing Solutions stellt auf InnoTrans 2016 das weltweit erste RCS-Profil mit Sensorfasern vor. Die eingearbeiteten Piezofasern erlauben Aussagen über Masse, Geschwindigkeit und Zustandserkennung von Achsen und Zug. Mit zukünftigen Korrelationsmessungen und den daraus zu bildenden Modellen ist eine frühzeitige Erkennung von Verschleiß und Schäden (Smart Maintenance) schon während einer Überfahrt möglich. Das neue Schienenfußprofil gehört zu dem RCS-Schienenlagerungssystem (Rail Comfort System).

Die Reduzierung von Körperschall gehört zu den wichtigsten Aufgaben einer kontinuierlichen Schienenlagerung. Durch die einfache Kombination von unterschiedlichen Komponenten ist es möglich, das RCS-System je nach gewünschter Schieneneinsenkung und der daraus resultierenden Dämmung auszulegen.

Datwyler Sealing Solutions, Innotrans
Datwyler Sealing Solutions, Innotrans
12.08.2016

AS-Schneider hat sein VariAS-Block Sortiment um metallisch dichtende Kugelhähne mit einem Bohrungsdurchmesser von 10 mm für eine sichere Erstabsperrung bei Drücken bis 420 bar und rauen Betriebsbedingungen erweitert. Die neue Ausführung ist Fire Safe geprüft und zugelassen nach ISO 10497 und API 607. Die Standardausführung ist für Temperaturen bis 232 °C einsetzbar, sind aber auch für höhere Temperaturen erhältlich.

Die VariAS-Blöcke kommen u.a. in Chemieanlagen sowie der Erdöl- und Erdgasindustrie zum Einsatz.  In den dort verwendeten Rohrleitungen muss der Druck ständig überwacht und gemessen werden. Als Erstabsperrung an den Druckentnahmestellen dienen diese speziellen Absperrorgane dazu, Impuls- und Prozessleitungen sicher voneinander zu trennen. Dies ermöglicht nicht nur zuverlässige Druckmessungen, sondern schützt auch Mensch und Umwelt vor gefährlichen und schädlichen Prozessmedien. Die VariAS-Blöcke kombinieren Prozessleitungs- und Messleitungsventile in einem einzigen Ventilgehäuse - das spart Gewicht und Platz und erleichtert die Installation. Potenzielle Leckagestellen sind zudem auf ein Minimum reduziert, um die Sicherheit zu erhöhen. Messgeräte werden i.d.R. am VariAS-Block montiert. Diese kompakte, platzsparende Montageart minimiert den störenden Einfluss von Vibrationen, reduziert Montage- und Instandhaltungskosten und sorgt für präzise Messergebnisse.

Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG, Metallisch dichtende Kugelhähne
Armaturenfabrik Franz Schneider GmbH + Co. KG, Metallisch dichtende Kugelhähne
12.08.2016

tremco illbruck hat das Europäische Patent für seine neuen Multifunktionsbänder TP321 illmod trioplex eco und TP652 illmod trioplex+ erhalten. Die Bänder bieten mit der neuen Stufen-Technologie eine weitere Steigerung hinsichtlich Luftdichtheit, Energieeinsparung, Wohngesundheit und Montagekomfort. Kennzeichen ist  die zu einer „Stufe“ aufgedoppelten innere Seite des Bandes. Dieses führt zu einer stärkeren Komprimierung des Schaums.

Durch die höhere Komprimierung haben die Bänder eine geschlossenere Schaumstruktur, wodurch der innere Sd-Wert steigt und das Band innen dampfdichter als außen wird. Aufgrund der permanenten Austrocknung der Anschlussfugen im gesamten Funktionsbereich wird Schimmelbildung vermieden. Ebenso bewirkt die Komprimierung eine verbesserte Luftdichtheit (BGR) auf der Innenseite, die sich energiesparend auswirkt. Die Keilform ermöglicht eine leichte, sichere Montage durch längere Komprimierung und bessere Handhabbarkeit des Multifunktionsbands.

Tremco illbruck GmbH & Co. KG, Multifunktionsbänder
Tremco illbruck GmbH & Co. KG, Multifunktionsbänder
03.08.2016

Der neue Entwässerungsstopfen M12x1,5 von Richard Wöhr bietet hohen Wasserdurchfluss bei platzsparender Montage. Er eignet sich für Gehäuse mit geringen Schutzarten (< IPX5), da hier davon auszugehen ist, dass sich während des Einsatzes des Gehäuses Kondenswasser oder andere Feuchtigkeit bilden. Durch spezielle Vertikalöffnungen am Einschraubgewinde sammelt sich das Wasser um die Abtropfvorrichtung und fließt – bei Montage des Stopfens am tiefsten Punkt des Gehäuses – ab. Seine Bauart lässt Flüssigkeiten zu jeder Zeit entweichen und verhindert gleichzeitig, dass Feuchtigkeit von außen eindringt.

Richard Wöhr GmbH, Entwässerungsstopfen
Richard Wöhr GmbH, Entwässerungsstopfen
03.08.2016

Die Leitungsendkappe GPN 212 von Pöppelmann KAPSTO® wurde auf Kundenwunsch speziell für Kraftstoffleitungen mit einem Durchmesser von 6 und 8 mm entwickelt. Die Kappe dient gleichzeitig als Schutz vor Verschmutzung während des Transports und als Lackierschutz für die am Leitungsende befindliche Kugelbuchse. Sie besteht aus TPE und kann sich an die jeweilige Kontur der Kugelbuchse anpassen. Sie ist temperaturbeständig bis 150 °C. Das flexible TPE-Material kann unterschiedliche Gegenstückgeometrien mit Außendurchmessern von 8 bis 11,2 mm überbrücken.

Pöppelmann GmbH & Co KG, Leitungsendkappe
Pöppelmann GmbH & Co KG, Leitungsendkappe
01.08.2016

Dana zeigt auf der Automechanika im Rahmen seines umfangreichen Aftermarket-Produktportfolios auch Dichtungslösungen der Marken VICTOR REINZ und GLASER für Leichtfahrzeuge, Nutzfahrzeuge und Off-Highway-Fahrzeuge. Darunter wird am Beispiel eines Audi V6-TFSI-Motor die Dana VICTOR REINZ Power Wave- Zylinderkopfdichtung aus Mehr-Lagen-Stahl (MLS) gezeigt. Diese dreilagige Dichtung aus Federstahl nutzt die patentierte Wave-Stopper- Dichtungstechnologie und ist für die Abdichtung hoher Drücke bei extremsten Temperaturen und Motorkräften optimiert.

Sie besteht aus mehreren konzentrischen Wellen und Vollsicken, die für eine zusätzliche Makroabdichtung an der Brennkammer sorgen, um Undichtigkeiten vorzubeugen und kann auf die Anforderungen fast jeder Motorkonfiguration zugeschnitten werden.

© ISGATEC GmbH 2019