Aktuelles / Entwicklungen - Rohstoffe / Mischungen / Halbzeuge

28.04.2017

Der neue Motordichtstoff Drei Bond 2260 ist ein neutralvernetzendes Alkoxy Silikon und speziell für die Abdichtung von diversen Flanschflächen am Motor. Ölwanne, Kurbelwellengehäuse (ZKG), Zylinderkopf (ZK) oder Steuergehäusedeckel und deren Dichtflansche sind typische Einsatzgebiete. Er verbindet stabile Viskosität mit hoher Stand- und Scherfestigkeit bei ausgezeichneter Motoröl- und Temperaturbeständigkeit. Schon nach wenigen Minuten sind eine sehr gute Spaltüberbrückungsfähigkeit gegeben und hohe Dichtigkeitsanforderungen erfüllt. Dosierfähigkeit und konstante Extrusionsraten, abhängig vom Dosiersystem, sind geprüft.

Drei Bond GmbH, Motordichtstoff 2260.
Drei Bond GmbH, Motordichtstoff 2260.
28.04.2017

Auf der Hannover-Messe hat IDG-Dichtungstechnik mit ManoyDetect®  eine detektierbare Dichtung für die Lebensmittelindustrie vorgestellt. Wo Sichtkontrollen nicht möglich sind, werden Produktion und Abfüllung von Lebensmitteln fast immer mit Metalldetektoren kontrolliert. Mit der neuen Werkstoffausrüstung lassen sich jetzt sehr kleine Bruchstücke detektieren. Diese Werkstoffe eignen sich für Elastomer O-Ringe, Formteile und für Dichtelemente aus PTFE-Compound und Hochleistungswerkstoffen, letztere auch aus Verbundwerkstoffen. ManoyDetect®  Werkstoffe erfüllen je nach Werkstoffgruppe und Compoundierung die Lebensmittelbestimmungen nach FDA, 3A Sanitary Standard oder EU 1935/2004.

IDG-Dichtungstechnik GmbH, ManoyDetect®.
IDG-Dichtungstechnik GmbH, ManoyDetect®.
28.04.2017
GFD-Gesellschaft für Dichtungstechnik mbH, federelastischen PTFE-Dichtungen.

Die GFD-Gesellschaft für Dichtungstechnik mbH zeigte auf der Hannover Messe eine breite Produktpalette an federelastischen PTFE-Dichtungen, und Metall-O- und C-Ringen für höchste Anforderungen und extreme Betriebsbedingungen. Dazu zählen auch Lösungen für den Cryobereich extrem hohe Temperaturen. Neu sind NORSOK M710 geprüfte Materialien.

GFD-Gesellschaft für Dichtungstechnik mbH, federelastischen PTFE-Dichtungen.
GFD-Gesellschaft für Dichtungstechnik mbH, federelastischen PTFE-Dichtungen.
27.04.2017

Mit dem patentierten Werkstoff Moldflon®  PTFE zeigte die ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH auf der Hannover Messe ein Material, das höchste Temperaturanforderungen, chemische Beständigkeit und Belastbarkeit in sich vereint. So können in vielen Bereichen mit Moldflon®  PTFE spritzgegossene Bauteile neue Anwendungen ermöglichen, die durch mechanisch bearbeitetes bzw. herkömmliches PTFE bisher nicht möglich waren.

Erweitert werden die Einsatzmöglichkeiten durch spezielle, modifizierte Werkstoffe, wie z.B. Moldflon®  PEEK. Auch hier können Eigenschaften erzielt werden, die durch Blenden von PEEK mit PFA oder durch Füllen von PEEK mit PTFE nicht erreicht werden können. Die Anwendungsmöglichkeiten sind vielfältig, von speziell geformten Dichtringen im Thermomanagement bis hin zu Kunststoffkolben aus tribologisch optimierten Materialien.

ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH, Moldflon®.
ElringKlinger Kunststofftechnik GmbH, Moldflon®.
18.04.2017
Wacker Chemie AG, 2K-Baumaterialien VINNAPAS® 760 ED

Das polymere Bindemittel zur Formulierung wasserabweisender 2K-Baumaterialien VINNAPAS® 760 ED von Wacker sorgt in flexiblen Dichtungsschlämmen nicht nur für hohe Haftzugfestigkeit nach dauerhafter Wasserbelastung und sehr gute Rissüberbrückung - selbst bei niedrigen Temperaturen. Die hydrophob wirkende Dispersion zeigt auch gute Verarbeitungseigenschaften und bietet damit beste Voraussetzungen für den Einsatz in Abdichtungssystemen für Innenschwimmbäder, Keller oder Bäder.

Die Dispersion ist ein Terpolymer auf der Basis von Vinylacetat, Ethylen und Vinylester und wird als hydrophobierendes Bindemittel in zementären 2K-Dichtungsschlämmen eingesetzt. Eine Besonderheit ist der Bestandteil Neodecansäure-Vinylester. Zusammen mit dem enthaltenen Ethylen wird so die Elastizität im Endprodukt deutlich erhöht. Dies macht die Beschichtung dehnfähiger und selbst bei Kälte äußerst flexibel. Zudem ist sie ausgesprochen widerstandsfähig gegenüber drückendem Wasser. Als Zusatz im Mörtel sorgt VINNAPAS® 760 ED für eine sehr gute Rissüberbrückung sowohl bei statischen als auch dynamischen Rissen – selbst bei niedrigen Temperaturen bis zu -20°C. Damit erreichen Abdichtungssysteme auf Basis von VINNAPAS® 760 ED die Rissüberbrückungsklasse O2 nach EN14891. Mithilfe der neuen Dispersion haftet das Endprodukt selbst auf kritischen Untergründen zuverlässig und dauerhaft. VINNAPAS® 760 ED ist gut verträglich mit verschiedenen handelsüblichen Zementsorten. Der hohe Festgehalt von fast 60% ermöglicht zudem, das Verhältnis zwischen Polymer und Zement den individuellen Anforderungen entsprechend anzupassen, ohne dabei die Viskosität zu erhöhen. Laut der Bewertung des Bundesinstituts für Risikobewertung (BfR) ist das Material auch für den Kontakt mit Trinkwasser geeignet. Denn die Dispersion kommt völlig ohne zusätzliche Lösungsmittel, Weichmacher und Filmbindehilfsmittel aus. Zudem wird die Dispersion ohne die Verwendung von Alkylphenolethoxylaten (APEO) hergestellt.

Wacker Chemie AG, 2K-Baumaterialien VINNAPAS® 760 ED.
Wacker Chemie AG, 2K-Baumaterialien VINNAPAS® 760 ED.
04.04.2017
Wacker Chemie AG, GENIOSIL® XM 20 und GENIOSIL® XM 25

Die silanterminierten Polymere GENIOSIL® XM 20 und GENIOSIL® XM 25 von Wacker können als Bindemittel in Kleb- und Dichtstoffen eingesetzt werden, wo sie die Modifizierung der mechanischen Eigenschaften, insbesondere des Moduls, erlauben. Die Typen verbessern die Haftungseigenschaften von weichmacherfreien Klebstoffen, sodass im Endprodukt auf herkömmliche Weichmacher verzichtet werden kann. In niedermoduligen Dichtstoffen sorgen sie zudem für ein hohes Rückstellvermögen. So ermöglicht GENIOSIL®  XM in der Kleb- und Dichtstofftechnik Anwendungen, die silanvernetzenden Polymeren bislang verschlossen waren.

Wie alle silanterminierten Polymere härtet GENIOSIL®XM bei Raumtemperatur unter Einfluss von Luftfeuchtigkeit durch Silanvernetzung aus. Im Gegensatz zu den anderen Polymeren besitzen die Moleküle von GENIOSIL® XM 20 und GENIOSIL® XM 25 jedoch nur an einem ihrer Kettenenden einen Silanbaustein und sind daher nur an einem Ende vernetzungsfähig. GENIOSIL® XM 20 ist ein alpha-silanterminierter Polyether. Er besitzt zugleich eine hohe Endfestigkeit und haftet auch auf schwierigen Substraten. Zudem verlängert GENIOSIL® XM 20 die Hautbildungszeit der Formulierung. Dem Anwender verbleibt somit genügend Zeit zur Verarbeitung des Klebstoffs. Typische Anwendungen sind Parkettkleber und universell haftende Dichtklebstoffe. GENIOSIL® XM 25, ein gamma-silanterminierter Polyether, ermöglicht die Formulierung niedermoduliger Dichtstoffe mit hohem Rückstellvermögen. Setzen Dichtungshersteller diese Type als Co- Bindemittel ein, können sie Produkte formulieren, welche die Vorgaben der Norm ISO DIN EN 11600 für niedermodulige Baudichtungen übertreffen. Anwendungsmöglichkeiten sind z.B. Dichtstoffe für Dehnungsfugen in Gebäuden aus industriell vorgefertigten Betonteilen und für die Anschlussfuge zwischen Fensterrahmen und Wand.

Wacker Chemie AG, GENIOSIL® XM 20 und GENIOSIL® XM 25.
Wacker Chemie AG, GENIOSIL® XM 20 und GENIOSIL® XM 25.
23.03.2017

Kager hat ein praxisnahes Sortiment an flexiblen Hochtemperatur-Materialien in einem neuen Katalog zusammengefasst und bietet Anwendern in Industrie, Forschung und Handwerk eine reichhaltige Auswahl an hitzefesten Keramikfaser- und Polykristallin-Halbzeugen in verschiedenen Lieferformen. Je nach Variante eignen sie sich für Einsatztemperaturen von bis zu 1850 °C.

Kurzbeschreibungen, technische Datentabellen und zahlreiche anwendungsorientierte Hinweise erleichtern die Auswahl und ermöglichen eine schnelle Entscheidung. Der neue Katalog gliedert das High-Temperature-Programm in fünf Kapitel. Schwerpunkte bilden dabei die Produktlösungen aus biolöslicher Erdalkalisilikatwolle (AES), die bis 1260 °C temperaturbeständig sind, und die Halbzeuge aus bindemittelhaltiger Aluminiumsilikatwolle (ASW), die sich für Einsatztemperaturen von bis zu 1250 °C eignen. Für deutlich höhere Temperaturgrenzen ausgelegt sind die Produkte aus bindemittelfreier Aluminiumsilikatwolle (bis 1500 °C) und polykristalliner Wolle, die sogar bis 1850 °C hitzebeständig sind. Je nach Werkstoffgruppe kann der Kunde zwischen Papieren, Vliesen, Filzen und Platten in unterschiedlichen Dicken sowie losen Füllstoffen und formbaren Knetmassen wählen. Im fünften Kapitel werden die Möglichkeiten hinsichtlich der Herstellung fertiger Formteile aus ASW, AES oder PCW dargestellt. 

Kager Industrieprodukte GmbH, neuer Katalog.
Kager Industrieprodukte GmbH, neuer Katalog.
22.03.2017

Auf der Hannover Messe zeigt die Engineered Materials Group von Parker Hannifin ein breites Angebot an neuen und weiterentwickelten reinen bis hochreinen Werkstoffen und an Produktlösungen für sensible Produktionsprozesse. Neben der Lebensmittel- und Pharmaproduktion betrifft dies den Trinkwasserbereich sowie Anwendungen in der Biotechnologie und Medizintechnik. Darüber hinaus werden u.a. Dichtungslösungen im XXL-Format aus Elastomeren, PTFE und Metall sowie Mehrkomponenten-Verbundteile für unterschiedliche industrielle Anwendungen und eine umfangreiche Palette an Dichtungssystemen für die Fluid-Technik gezeigt.

Reinheit und Beständigkeit der für die Dichtelemente und Dichtungssysteme in der Lebensmittel- und Pharmaproduktion verwendeten Materialien sind für die Sicherheit der für den menschlichen Konsum bestimmten Endprodukte unabdingbar. Darüber hinaus unterliegen sie vielfältigen Anforderungen, die nur mit einer großen Vielfalt von Werkstoffen bzw. Werkstoffgruppen zu erfüllen sind. Die richtige Auswahl aus dem umfassenden Programm erfolgt i.d.R. anhand des geforderten Eigenschaftsprofils, in Kombination mit den erforderlichen Freigaben und Konformitäten für das infrage kommende Material. Mit für die jeweiligen Anwendungsfälle optimierten reinen bis hochreinen Materialien in den Werkstoffgruppen EPDM, NBR, FKM, FFKM, TPU, PK, PTFE und Metall und den entsprechenden Freigaben/Konformitäten bietet Parker Prädifa diese Vielfalt an Auswahl- und Kombinationsmöglichkeiten:

•  EPDM-Werkstoffe für hochsensible Produktionsprozesse in der Lebensmittel-/Getränkeindustrie, Biotechnologie und Medizintechnik mit Freigaben/Konformitäten: FDA, USP Class VI, 3A, (EG) Nr. 1935/2004

•  EPDM-Werkstoffe für Trinkwasseranwendungen  mit Freigaben/Konformitäten: FDA, WRAS, W270

•  NBR-Werkstoffe für Lebensmittelanwendungen mit Freigaben/Konformitäten: FDA, (EG) Nr. 1935/2004

•  FKM- und HiFluor®-Werkstoffe für die Lebensmittel- und Getränkeindustrie, Biotechnologie und Medizintechnik mit Freigaben/Konformitäten: FDA, 3A USP Class VI, (EG) Nr. 1935/2004, BNIC

•  Parofluor® FFKM-Werkstoffe für die Lebensmittel-/Getränke- und Pharmaindustrie mit  Freigaben/Konformitäten: FDA, (EG) Nr. 1935/2004, USP Class VI

•  TPU-Werkstoffe für den Einsatz in der Lebensmittelindustrie einschließlich Lebensmittelgasen sowie in Haushaltsgeräten  mit Freigaben/Konformitäten: FDA, (EG) Nr. 1935/2004

•  PTFE-Werkstoffe für die Lebensmittelindustrie mit Freigaben/Konformitäten: FDA, (EG) Nr. 1935/2004, USP Class VI

•  PK-Werkstoff nobrox® für Dichtelemente und Konstruktionsteile in der Lebensmittelindustrie mit Freigaben/Konformitäten: FDA, (EG) Nr. 1935/2004, USP Class VI

•  Metall-Dichtungen für extreme Anwendungsbedingungen, außerhalb des Einsatzspektrums von polymeren Werkstoffen.

Das Angebot umfasst Dichtungslösungen für die chemische Prozess-, die Lebensmittel- und die Pharmaindustrie vom klassischen O-Ring bis hin zu hochkomplexen Mehrkomponenten-Systemlösungen. Hannover Messe, Halle 20, Stand C50

Parker Hannifin Engineered Materials Group, Hannover Messe.
Parker Hannifin Engineered Materials Group, Hannover Messe.
22.03.2017

Auf der European Coatings zeigt Dymax erstmals sein breites Spektrum an High-Performance Oligomeren für strahlungshärtende Anwendungen. Im Fokus stehen UV/EB-härtende Oligomere für Spezialbeschichtungen und leistungsstarke Druckfarben. Weiterhin werden speziell für den 3D-Druck entwickelte Ausgangsmaterialien und Aushärtungssysteme, die für eine schnelle und gründliche Aushärtung auf die lichthärtenden Materialien abgestimmt sind, vorgestellt.

16.03.2017

Der Fachverband Schaumkunststoffe und Polyurethane e.V.(FSK) hat Technische Merkblätter und Produktbeschreibungen zu PUR-Weichschäumen veröffentlicht. In den Merkblättern werden unterschiedliche PUR-Schäume wie Gel-Schaum, Hypersoft-Schaum, Kaltschaum oder Viskoschaum für ihre vielfältigen Anwendungen und Einsatzbereiche typisiert und spezifiziert. Darüber hinaus erarbeitete man ein Merkblatt zu Rohdichte und Härtetoleranzen von PUR-Weichschaumstoffen, ein Muster-Materialdatenblatt sowie ein Dokument mit den Grundsätzen zu Qualität und Umwelt.

Die erarbeiteten Merkblätter bieten insbesondere der weiterverarbeitenden Industrie Anhaltspunkte zum Umgang mit PUR-Weichschäumen in der Verarbeitung und Anwendung. Dabei beschreiben die Dokumente die mechanischen und chemisch-physikalischen Eigenschaften der verschiedenen Schaumstofffamilien. Das Materialdatenblatt dient Unternehmen zudem als Muster, um die Kennzeichnung der eigenen Produkte korrekt festzuhalten, erläutert generelle Eigenschaften und gibt Empfehlungen zum Umgang mit PUR-Weichschaum. Darüber hinaus ergänzen und verknüpfen die Grundsätze zu Qualität und Umwelt die geltenden DIN- und internationalen Normen und Richtlinien, beispielsweise mit den Vorschriften der Versicherungswirtschaft in den VdS-Richtlinien. Die Merkblätter sind unter diesem Link < http://www.fsk-vsv.de/werkstoffe-maerkte/produkte-polyurethane-weichschaum/> abrufbar.

© ISGATEC GmbH 2019