Preisindex  von Kautschuk

(Bild: ISGATEC GmbH)

13.11.2020 Preisindex von Kautschuk

Corona wirkt weiter

Die Preise für NR/NK sind von Juli bis September permanent leicht gestiegen. Ob die Gründe dafür saisonal bedingt sind oder mit dem Klimawandel zusammenhängen – darüber lässt sich trefflich spekulieren.

Ansonsten sind im Juli die Preise für NBR und SBR gestiegen. Bei EPDM gab es einen Rollover. Auch die folgenden beiden Monate sind die Preise für NBR partiell gestiegen. Bei EPDM und jetzt auch SBR war die Entwicklung Rollover-geprägt. Trotz verbesserter Auftragslage erholt sich die Ertragssituation der deutschen Industrie nur langsam vom Corona-Einbruch, was man auch auf dem Rohstoffmarkt merkt. Allerdings hat sich die Zahl der Kurzarbeiter merklich verringert. Mit diesen Vorzeichen wird auch das 4. Quartal 2020 wieder spannend.

Mit freundlicher Unterstützung der RADO Gummi GmbH erscheint der DICHT!-Werkstoff-Preisindex, damit Konstrukteure, Einkäufer und Qualitätsmanager ein Gefühl für die Preise unvulkanisierter Kaut­schukmischungen, die die Basis vieler Dichtungslösungen sind, erhalten. Dieser Index dient lediglich zur Orientierung, da die Preise der Rohkautschuke starken Schwankungen unterliegen. 

*NR (Natural Rubber) ist an Rohstoffbörsen notiert. In Kombination mit aktuellen Notierungen können anhand des Preisindex Richtwerte ermittelt werden.

Rohstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Rohstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Hochleistungswerkstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Hochleistungswerkstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Dreijahres-Vergleich: Rohstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Dreijahres-Vergleich: Rohstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Dreijahres-Vergleich: Hochleistungswerkstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)

Dreijahres-Vergleich: Hochleistungswerkstoffe im Vergleich zu SBR und NR (Bild: ISGATEC GmbH)