Icon Dossiers aktiv

Dossiers - Branchendossier Automotive

Die Automobil-Industrie ist ein wichtiger Treiber für den Bereich Dichten. Kleben. Polymer. und stellt hohe Anforderungen an Lösungen aus diesen Bereichen. In diesem Dossier sammeln wir deshalb interessante Konzepte, Projekte, Produkte und Dienstleistungen und bieten damit eine fokussierte Plattform für alle Konstrukteure, Einkäufer, Qualitätsmanager und Instandhalter, die sich vertieft mit dieser Branche auseinandersetzen wollen.

Hinweis zur Benutzung:  
Zur Suche nach einzelnen Unternehmen empfehlen wir Ihnen die Volltextsuche in unserer Suchmaschine der Dichtungs-, Klebe- und Polymertechnik.  Bitte nutzen Sie zur Navigation den Back-Button Ihres Browsers um nach Ansicht eines Beitrages zurück zum Dossier zu kommen.

News

17.01.2018

In dem hochmodernen Test- und Trainingscenter, das der Automobilzulieferer Dürr in Shanghai eröffnet hat, können Automobilhersteller die Technologien rund um Lackieren, Kleben und Abdichten umfassend mit eigenen Karosserien testen, bevor sie in die Serienfertigung gehen.

Auf einer Fläche von ca. 20.000 m2  bietet der neu eröffnete Standort in Shanghai ein hochmodernes Umfeld für mehr als 1.000 Mitarbeiter. Mit dem Test- und Trainingscenter steht eine Einrichtung bereit, um zukunftsweisende Technologien zu erproben und den Umgang mit Roboter- und Applikationstechnik zu erlernen. Zudem gibt es ein praxisorientiertes Schulungsangebot. Für Dichtungs- und Klebeapplikationen stehen drei Sealing-Roboter mit neuester Applikationstechnik bereit. In den Zellen können vollautomatische Verfahren zum hocheffektiven Abdichten von Schweißnähten und Beschichten von Unterboden und Schwellern direkt an den Karosserien der Kunden getestet werden. Weitere Stationen befassen sich mit automatisierten Klebetechniken im Karosseriebau und in der Endmontage.

Dürr Systems AG, Test- und Trainingscenter Shanghai.
15.12.2017

In enger Zusammenarbeit mit einem OEM entwickelte Drei Bond den neuen Klebstoff Drei Bond 1390 HT. Der neue anaerobe Klebstoff behält seine Standfestigkeit nach der automatischen Dosierung in einem Aludruckguss-motor auch bei schwankenden Verarbeitungs- bzw. Produktionshallentemperaturen auf der ganzen Welt.

Zu den Anforderungen gehörte, dass der Klebstoff in allen Fertigungsstätten rund um den Globus die gleichen Eigenschaften zeigt. Bei einem Temperaturdelta von +15 °C bis + 40 °C bleibt der Klebstoff an der Fügestelle unverändert von der Dosierung bis zum Fügevorgang. Der Klebstoff erfüllt neben den physikalisch/mechanischen Anforderungen auch die aktuellen sicherheitschemischen Vorschriften gemäß Reach und CLP. Damit ist er ohne Einschränkungen weltweit in viele Länder importfähig. Er kann in der 250ml- oder 50ml-Flasche bezogen werden.

Dreibond GmbH, 1390 HT.

Fachartikel