12.12.2017, 09:00 bis 16:30 Uhr
Qualitätsmanagement & Recht

Seminar Vertrags- und Reklamationsmanagement zur Reduzierung von Produkthaftungsrisiken

Jedes Geschäft, das die Fertigung und / oder Lieferung von Waren zum Gegenstand hat, birgt naturgemäß rechtliche und damit wirtschaftliche Risiken. Hierfür enthalten alle Lebensphasen des Geschäfts wichtige Stellschrauben: vor allem in den Phasen der Vertragsanbahnung bzw. -verhandlung sowie nach der Vertragsdurchführung kann viel richtig oder eben falsch gemacht werden.

Produkthaftpflicht und Rückrufrisiken

© Markus Burkert

Seminarinhalte:

Wir erläutern die gesetzlichen Grundlagen der vertraglichen Produkthaftung und zeigen Ihnen, welche Verhandlungstaktik aus rechtlicher Sicht gewählt werden sollte, um Haftungsfallen individualisieren und damit von vornherein vermeiden zu können. Anhand konkreter Vertragsklauselbeispiele aus der Praxis erfahren Sie, welche typischen Klauseln in Ein- und Verkaufsverträgen sowie flankierenden AGB rechtlich wirksam sind und welche nicht, und erhalten konkrete Formulierungsvorschläge und- tipps. Weiter klären wir, wie mit einer Reklamation idealerweise umzugehen ist, insbesondere wann eine Mängelrüge rechtlich haltbar ist und welche Kosten im Einzelfall vom Lieferanten zu tragen sind und welche nicht. Für beide Phasen werden anschließend die Besonderheiten bei Geschäften mit Vertragspartnern mit Sitz außerhalb Deutschlands erörtert und Empfehlungen dazu gegeben, was Sie insoweit rechtlich beachten müssen. Schließlich besprechen wir Inhalt und Folgen der sog. gesetzlichen Produkthaftung, insbesondere die hiermit verbundenen produktbezogenen Verkehrssicherungspflichten für Hersteller und Händler. Dabei klären wir auch, wann ein Produktrückruf erforderlich ist und wann nicht.

Ziel des Seminars:

Das Seminar vermittelt Ihnend die Grundlagen für typische und praxisgerechte Vertragsklauseln in Qualitätssicherungsvereinbarungen. Zudem werden Ihnen die rechtlichen und tatsächlichen Konsequenzen von Qualitätssicherungsverinbarungen aufgezeigt. Hierzu werden Ihnen viele praktische Beispiele sowie eine Übersicht der wichtigsten Rechtsprechung gegeben.

Teilnehmerkreis:

Das Seminar richtet sich an Geschäftsführer und Prokuristen von Warenherstellern oder Handelsunternehmen sowie sonstige leitende Mitarbeiter aus den Bereichen Vertrieb und Einkauf, Außendienst, Qualitätswesen, Materialwirtschaft und Fertigung.

Referent

Alexander Bartsch
Rechtsanwalt Alexander Bartsch
  • Juristische Studienabschlüsse in Deutschland und Frankreich (Paris I Sorbonne), LL.M. im Wirtschaftsrecht
  • Rechtsanwalt seit 2010, Kanzleipartner seit 2013
  • Tätigkeitsschwerpunkt: Beratung und Prozessführung im nationalen und grenzüberschreitenden Handels-, Vertrags- und Produkthaftungsrecht
  • Regelmäßige Vortragstätigkeit zu produkthaftungsrechtlichen Themen, u.a. für den Bundesverband Deutscher Stahlhandel (BDS AG)

Ihr Kontakt

Sefanie Wüst

Stefanie Wüst
Projektmanagement AKADEMIE

Tel.: +49 (0)621 7176888-2
E-Mail: swuest@isgatec.com

» Details & Vita

Seminarnummer QMR 02
Termin
12.12.2017, 09:00 bis 16:30 Uhr
Teilnahmegebühr
590 EUR (zzgl. MwSt.)

Veranstaltungsort

Hotel Mercure Mannheim am Friedensplatz

Am Friedensplatz 1
68165 Mannheim

Telefon: +49 (0) 621 - 97670 0
Telefax: +49 (0) 621 - 976701670

» http://www.sleepandmeet.com

 

Sie benötigen eine Übernachtung im Tagungshotel?

Gerne übernehmen wir für Sie die Buchung. Der Übernachtungspreis im Tagungshotel beträgt pro Nacht inkl. Frühstück € 125,00.

© ISGATEC GmbH 2017
» Datenschutz
» Impressum

Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.      » mehr erfahren