Inhouse-Seminar MUF 11
Keine Verknüpfung

Inhouse-Workshop Besser aufgestellt im MARKT

Führungskräfte müssen sich immer schneller auf Marktveränderungen einstellen und adäquate Maßnahmen einleiten, sei es, um einen Boom oder um eine Krise zu bewältigen. Langfristige Planungen werden zunehmend schwieriger. Zu viele Einflussfaktoren sind nicht berechenbar, Auswirkungen von Entscheidungen immer schlechter vorhersehbar.

Inhouse-Workshop Besser aufgestellt im MARKT

©iStockphoto.com_browndogstudios

Seminarinhalt:

In der Betrachtung der Entscheidungsalternativen haben sich Organisationsaufstellungen in allen Bereichen bewährt. Sie eignen sich als Instrument zur Problemanalyse, zur Strategie- und Zielklärung, als Entscheidungshilfe, bei der Organisationsentwicklung, zur Rollenund Konfliktklärung oder Umfeldanalyse. Aufstellungen können eingesetzt werden

  • als effektives Diagnoseinstrument, z.B. in der Planungsphase
  • als Orientierungshilfe in der Umsetzungsphase
  • als Controlling-, Test- und Simulationsverfahren im gesamten Prozess
  • zur Gewinnung gemeinsamer Sichtweisen über das Vorgehen
  • als Krisenintervention.

Folgende Fragen können z.B. bearbeitet werden:

  • Tragen die Gesellschafter die Strategie mit?
  • Wie stehen die Kunden zu der verfolgten Planung, wie sehen sie Ihr Unternehmen?
  • Welcher Produkt-Mix bietet die besten Absatzchancen?
  • Wie wirkt sich eine Produkterweiterung auf die Absatzchancen aus?
  • Sind die Marken richtig positioniert?
  • Erschließen Sie neue Märkte, Länder oder wie bauen Sie das Distributionsnetz aus?
  • Wie erfolgswirksam sind die Verkaufsförderungsmaßnahmen?
  • Welche Wirkungen haben die Verkaufsargumente auf die Zielgruppen?
  • Wie wirken sich Unternehmensbeteiligungen oder Zukäufe auf die Unternehmensentwicklung aus?
  • Welche Strategie bietet die besten Absatzchancen?
  • Welche Einflussfaktoren behindern eine Umsetzung der Zielplanung?

Beispiele:

  • Die Geschäftsführung eines Familienunternehmens wird durch ein Nicht-Familien-Mitglied ergänzt. (Generationswechsel) – Der neue Geschäftsführer will wissen auf welche Ressourcen er zugreifen kann, wer ihn fördert und wo Hindernisse den Übergang behindern können.
  • Um in einem wettbewerbsintensiven Markt weiter bestehen zu können, will ein Unternehmen Verhandlungen mit einem Wettbewerber über eine Beteiligung, Fusion oder Kooperation führen und will Einblick in Chancen und Widerstände erhalten.
  • Ein Industrieunternehmen möchte aus strategischen Gründen seinen Firmennamen ändern, befürchtet aber negative Reaktionen der Kunden und Lieferanten. Dies soll überprüft werden.
  • Bedingt durch unterschiedliche Interessen besteht eine zunehmende Spannung zwischen dem Aufsichtsrat und der Geschäftsführung des Unternehmens. Es soll ein Weg gefunden werden, der beiden Interessenslagen entspricht. 
  • Ein Unternehmen steht vor der Entscheidung, entweder seine Produkte zukünftig auch in Asien anzubieten oder alternativ die Produktpalette durch ergänzende Segmente zu erweitern. Es soll geklärt werden, wie potenzielle Kunden auf diese Strategie reagieren.
  • Eine Agentur hat eine Werbekampagne für eine Innovation vorgelegt. Es gibt eine sehr geteilte Meinung über die Wirksamkeit der Kampagne. Es ist Ziel die möglichen Reaktionen auf diese Kampagne und deren Wirkung kurzfristig zu ermitteln.

Teilnehmerkreis:

  • Geschäftsführer/-innen, Verkaufs-/Marketingleiter/-innen, die aktuell oder künftig ein Projekt leiten und zusätzliche Informationen erhalten wollen.
  • Führungskräfte, die Strategien, Entscheidungen überprüfen wollen.
  • Interessierte, die die Methode der Organisationsaufstellungen kennenlernen und prüfen wollen, ob sich die Methode auch für eigene Fragestellungen eignet.

Referenten

Karl-Friedrich Berger
Karl-Friedrich Berger

Dipl. Kaufmann, Schwerpunkte Marketing und Organisation; seit 30 Jahren in leitenden Funktionen in der Branche DICHTEN KLEBEN POLYMER; umfangreiche Marktkenntnisse und Fachwissen über Werkstoffe, Anwendungsbereiche, Verarbeitungstechniken; Spezialist für die Beratung von Familienunternehmen; Analysen, Unternehmensstrategien, Change-Prozesse; Beschaffungsmanagement; Unternehmenstransfers; Organisationsentwicklung; Coaching von Führungskräften; zertifizierter Organisationsaufsteller (infosyon-zertifizierter Professional).

Sandra Kiefer
Sandra Kiefer

Dipl. Romanistin mit wirtschaftswissenschaftlicher Qualifikation; Schwerpunkt Internationales Management; Englisch, Französisch, Spanisch; seit über 10 Jahren Führungsverantwortung in der Branche; Unternehmensanalysen, -strategien; Unternehmens- transfers; Spezialistin für Marketing-, Kommunikationsstrategien, Sloganbildung und die zielorientierte Umsetzung von Konzepten; Personal- und Teamentwicklung; Coaching von Führungskräften; zertifizierte Organisations- aufstellerin (infosyon-zertifizierte Professional), zertifizierter Coach Limbisches Coaching Palo Alto (Kurzzeit-Coaching), zertifizierte Yogalehrerin (BYV).

Friedlinde Rothgängel
Friedlinde Rothgängel

Geistes-/Sozialwissenschaftlerin (M.A.), Informationsorganisatorin. Seit 2000 als Organisationsberaterin für Verwaltungen, Unternehmen, soziale Einrichtungen tätig, bis 2005 als Mitarbeiterin einer Kommunalberatung und mit dem Schwerpunkt Systemdiagnose in Projekten für systemisch orientierte Unternehmensberatungen. Schwerpunkte: Organisationsentwicklung, Unternehmenskultur, Begleitung von Veränderungsprozessen. Als Coach arbeitet sie mit  Führungskräften, Projektleitern, Mitarbeitern, Teams. Vorstandsmitglied infosyon - Internationales Forum für System-Aufstellungen in Organisationen und Arbeitskontexten.

weitere Termine

Workshop-Reihe: In der Workshop-Reihe „Besser aufgestellt“ stellen wir Ihnen das Verfahren der Organisationsaufstellungen in einer Verknüpfung von Theorie und Praxis vor. Wir bieten Ihnen Gelegenheit, Organisationsaufstellungen kennen zu lernen und selbst zu erfahren. In den Workshops werden drei bis vier konkrete Themen bearbeitet, die von Teilnehmer/innen aus dem eigenen Arbeitsumfeld eingebracht werden (bei Interesse bitte frühzeitig anmelden!).

Die Workshop-Reihe hat die vier Themenschwerpunkte „Besser aufgestellt“
… im Projekt
… im Team
… in der Organisation
… im Markt

Die Teilnahme an allen Workshops gibt einen umfassenden Einblick über die vielfältigen Einsatzmöglichkeiten der Methode.

© ISGATEC GmbH 2018
» Datenschutz
» Impressum

Cookie Hinweis: Unsere Website nutzt Cookies um bestimmte Bereiche/Funktionen bestmöglich für Sie darstellen zu können.
Wenn Sie diese Webseite weiterhin besuchen, stimmen Sie der Nutzung von Cookies zu.      » mehr erfahren